Microsoft-Handys stehen unter Beschuss:
Erste Kin-Tests orten viele Detailschwächen

Es hagelt Kritik

In den USA hat der Verkauf von Microsofts Kin-Handys begonnen. Die Geräte mit Fokus auf soziale Netzwerke sollen nicht zuletzt jüngere Nutzergruppen ansprechen. In den zum Start der Microsoft-Handys veröffentlichten Testberichten wird zwar das "Kin Studio", ein automatisches Online-Backup aller Aktivitäten, durchwegs als vielversprechender Ansatz bewertet. Insgesamt aber fallen die Kritiken eher negativ, teilweise sogar vernichtend aus.

WEITER: Microsofts Smartphone-Reihe Kin unter Beschuss!