Der Xiaomi MI M365 E-Scooter im Test

Der Xiaomi MI M365 E-Scooter im Test

Manche Wege sind zu lang, um zu Fuß zu gehen, aber zu kurz, um mit dem Auto zu fahren. Das Rad als Alternative? Durchaus, aber mit einer gewissen Anstrengung verbunden. Wer es bequemer will, steigt einfach auf einen E-Scooter wie den Mi M365 von Xiaomi.

Draufstellen, abstoßen, Saft geben – mehr ist nicht nötig, und schon rollt der Xiaomi-E-Scooter über die Straßen. Gerade im Sommer ist es eine Wohltat, mit einem Elektroroller zu fahren. Mit dem Rad kommt man unweigerlich ins Schwitzen. Mit einem E-Bike, genauer gesagt einem Pedelec, muss man sich zwar weniger anstrengen, aber dennoch in die Pedale treten.

Mit dem E-Scooter des chinesischen Herstellers Xiaomi (hierzulande für seine günstigen Smartphones bekannt) läuft das anders. Da er nur einen Schubser zum Losfahren benötigt, kommt man ohne Anstrengung und durch den Fahrtwind gekühlt am Ziel an. Der elektrisch betriebene Scooter ist online exklusiv bei dreiland.at sowie im Xiaomi-Shop in der SCS erhältlich. Wir haben uns vom Mi M365 vierzehn Tage lang ausgiebig herumkutschieren lassen.

Tolle Technik

Schon auf den ersten Blick macht der Elektroroller von Xiaomi (Schaomi ausgesprochen) einen sehr robusten und hochwertigen Eindruck. Die Konstruktion aus Aluminium und Kunststoff wiegt 12,5 kg, hat einen Motor mit 500 Watt Maximalleistung und schafft bis zu 25 km/h. Rechts am Lenker ist der „Gashebel“. Durch Drücken des Bremsgriffes auf der linken Seite wird eine mechanische Scheibenbremse am Hinterrad aktiviert, die über ein E-ABS-Antiblockiersystem verfügt. Das Tempo lässt sich auch durch Zurücknehmen des „Gases“ oder per Fußtritt auf die Hinterradabdeckung reduzieren, doch das ist in der Praxis weniger effektiv.

Der eingebaute Akku bietet eine Kapazität von 280 Wh. Laut Hersteller soll das zum Bewältigen von Strecken zwischen 20 und 30 km reichen, doch der Wert ist abhängig vom Terrain und dem Gewicht des Rollerfahrers. Im Test auf ca. 70 Prozent Asphalt- und
30 Prozent Waldwegen sowie einer Höhendifferenz von insgesamt 300 Metern kamen wir auf eine Distanz von knapp über 20 km, bevor der Scooter wieder an die Steckdose musste. Zum vollständigen Aufladen benötigt er etwas mehr als fünf Stunden. Für eine bessere Batterielebensdauer verfügt der Roller über ein kinetisches Energierückgewinnungssystem.

Nach dem Einschalten zeigen vier LED-Lämpchen auf dem Lenker an, wie viel Saft der Akku noch hat. Ein weiterer kurzer Tastendruck auf den Ein-Schalter aktiviert den LED-Scheinwerfer, während ein langer Druck den E-Antrieb des Scooters ausschaltet. Dank LED-Licht kann mit dem Roller auch problemlos nachts gefahren werden. Der Scheinwerfer lässt sich zwar nicht verstellen, doch der Lichtkegel leuchtet genau den Teil der Straße aus, der zum Fortbewegen wichtig ist.>

Der E-Scooter ist IP54-zertifiziert und somit gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Bei leichtem Nieselregen stellt eine kurze Fahrt kein Problem dar, bei kräftigeren Niederschlägen sollte das Gefährt aber besser zu Hause bleiben.

Freude am Fahren

Mit dem Mi M365 durch die Gegend zu sausen, macht wirklich Spaß – egal, ob es nur kurz in den nahegelegenen Supermarkt gehen soll oder in die Arbeit. Am angenehmsten fährt es sich damit auf Beton oder Asphalt, doch dank der luftbefüllten Reifen sind auch ebene Waldwege und unasphaltierte Fußwege kein Problem. Der E-Scooter ist so konstruiert, dass er ein ruhiges und sicheres Fahrgefühl vermittelt, selbst bei hohem Tempo. Auf ebener Straße erreicht er problemlos die angegebenen 25 km/h, wodurch man ähnlich flott unterwegs ist wie Radfahrer. Auch geringe Steigungen schafft der Roller, jedoch mit reduziertem Tempo. Nur bei sehr steilen Straßen muss zusätzlich mit dem Fuß angeschoben werden.

Über Xiaomis „Mi Home“-App kann man diverse Anpassungen am Gefährt vornehmen – etwa wie stark die Motorbremswirkung beim Loslassen des „Gashebels“ sein soll – und zudem Tempomat sowie Diebstahlschutz aktivieren. Da sich der Scooter in wenigen Sekunden unkompliziert zusammenklappen lässt und dadurch als Handgepäck zählt, darf man ihn auch in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen. In der Praxis wird man es jedoch vermeiden, den Scooter längere Zeit herumzutragen, denn erstens sind 12,5 kg auf Dauer ganz schön schwer und zweitens ist er auch zusammengeklappt mit 108 cm Länge nicht gerade klein und kompakt.

Straßentauglich

Bleibt noch zu klären, wo und wie man sich mit dem E-Scooter fortbewegen darf. Elektroroller mit einer Bauartgeschwindigkeit bis 25 km/h und maximal 600 Watt sind mit Fahrrädern gleichgestellt. Der Xiaomi-Roller fällt in diese Kategorie. Somit dürfen zwar Radwege, nicht jedoch der Gehsteig benutzt werden – zumindest nicht mit aktiviertem Motor. Heißt: Ist der E-Antrieb ausgeschaltet, gilt der Scooter als unmotorisierter Roller und somit als fahrzeugähnliches Spielzeug, das auf dem Gehsteig und in Fußgängerzonen genutzt werden darf.<<

Fazit: Der Xiaomi Mi M365 ist ein hochwertiger E-Roller, der deutlich weniger kostet als vergleichbare Konkurrenzprodukte. Die Verarbeitung passt, ebenso wie die Ausstattung – und auch für Geschwindigkeit und Reichweite gibt’s von uns nur Lob. Der Scooter ist in vielen Alltagssituationen eine willkommene Alternative zum Rad oder Auto. Zudem macht es unheimlich Spaß, mit dem E-Roller zu fahren. Wirklich empfehlenswert!

Xiaomi MI M365 E-Scooter

➜ Faltbarer E-Scooter mit max. 25 km/h
➜ Motorleistung: 250–500 Watt
➜ Akku: LG18650 EV mit 280 Wh
➜ Distanz: 20–30 km, ca. 5,5 h Ladezeit
➜ Scheibenbremse, E-ABS, LED-Licht
➜ IP54, Energierückgewinnung, App
➜ 108 x 43 x 49 (114) cm, 12,5 kg
➜ Preis: ca € 450,-

  test