Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Huawei Watch GT 2 Pro im Test

Die Huawei Watch GT 2 Pro ist eine Kombination aus Sportuhr und Smartwatch. Dank schickem Äußeren macht sie im Büro ebenso gute Figur wie beim Workout. Was sie jedoch von der Konkurrenz deutlich abhebt, ist ihr Durchhaltevermögen.

Während die Anschaffung von Huawei-Smartphones gründlich überlegt sein sollte – fehlen doch aufgrund des US-Embargos sämtliche Google-Dienste, was zu zahlreichen Einbußen in der Nutzung führt –, braucht man sich bei Wearables des chinesischen Herstellers keine Sorgen zu machen. Die Uhren und Fitness­bänder arbeiten mit einem selbst entwickelten Betriebssystem. e-media hat den jüngsten Spross aus Huaweis Wearable-Familie getestet: die Watch GT 2 Pro.

Dezentes Äußeres

Der neue Chronometer hat ein modernes, an klassische Armbanduhren angelehntes Design und weist eine hervor­ragende Verarbeitung auf. Dank Titan-Gehäuse und Uhrenboden aus Keramik ist die Watch auch für Allergiker geeignet, da sie keine Hautirritationen verursacht. Beim Glas hat sich Huawei für widerstandsfähiges Saphirglas entschieden. Die mitgelieferten Armbänder sind aus Leder, was in Summe für einen edlen Premium-Look sorgt. Für Hobby-Athleten dürfte hingegen die Variante „Sport“ mit Armbändern aus Kunststoff besser geeignet sein.

Der 1,39 Zoll große, scharfe und kontrastreiche OLED-Touchscreen hat eine außerordentliche Bildqualität und lässt sich auch im Freien gut ablesen. Die Bedienung erfolgt über den Bildschirm sowie zwei seitliche Tasten. Die rechte obere Taste ruft die vorinstallierten Apps auf, während die untere Taste direkt die diversen Sport- und Trainingsmodi öffnet. Die Uhr reagiert zügig auf Eingaben, wobei die Anima­tionen nicht so flüssig sind wie auf Smart­phones. Die Watch GT 2 Pro dürfte hier dem Akkuverbrauch zuliebe mit weniger Bildern pro Sekunde arbeiten. Huawei stellt über 200 digitale Ziffernblattdesigns (Watchfaces) zur Verfügung, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Absolute Sportskanone

Die Watch GT 2 Pro ist keine Smartwatch im engsten Sinne, da keine zusätzlichen Apps installiert werden können. Aufgrund der Features ist die Bezeichnung „smarte Sportuhr“ daher treffender. Zu den vorinstallierten Funktionen zählen unter anderen: Kompass, „Taschenlampe“ (Display leuchtet weiß), Wetteranzeige, Stoppuhr, Musikplayer, Kamera-Fernaus­löser sowie Freisprechfunktion. Smartphone-Benachrichtigungen werden angezeigt, es ist jedoch nicht möglich, direkt über die Uhr zu antworten. Darüber hinaus misst die Watch GT 2 Pro laufend die Herzfrequenz, überwacht den Schlaf und kann den aktuellen Stresslevel ermitteln.

Das Highlight sind jedoch die zahl­reichen Trainingsfunktionen. Die Uhr unterstützt über 100 Trainingsmodi und deckt mit Laufen, Radfahren, Schwimmen, Klettern, Wandern, Skifahren und mehr alle wichtigen Aktivitäten ab. Während der Sportausübung werden am Display alle relevanten Parameter übersichtlich und ohne unnötigen grafischen Firlefanz angezeigt. Die angestrebten Trainingsziele lassen sich anpassen, und auf Wunsch werden bei Workouts etwa absolvierte Intervalle, Herzfrequenz oder der Trainingseffekt akustisch in englischer Sprache ausgegeben.

Sowohl die integrierte Puls- als auch die GPS-Aufzeichnung sind präzise und ermöglichen es, das Smartphone etwa beim Laufen zu Hause zu lassen. Eine automatische Trainingserkennung bietet die Uhr nicht.

Wahres Energiebündel

Einer der größten Pluspunkte ist die Akkulaufzeit. Wo typischen Smartwatches meist nach einem und in wenigen Fällen erst nach zwei bis drei Tagen der Saft ausgeht, hält die Watch GT 2 Pro bis zu zwei Wochen durch. Dieses Durchhaltevermögen hat sie allerdings nur in der Betriebsart mit abgeschal­tetem Bildschirm, der automatisch angeht, sobald die Hand gehoben wird. Doch selbst mit dauerhaft aktiviertem Display („Always on“) hält die Uhr fünf bis sechs Tage durch – ein absoluter Top-Wert! Etwas irritierend ist hier nur, dass für die Always-on-Anzeige nicht das Standard-Ziffernblatt zum Einsatz kommt, sondern andere Watchfaces, von denen es lediglich sechs Stück zur Auswahl gibt.<<

Fazit: In Sachen Funktionalität hat die Watch GT 2 Pro nur kleine Fortschritte im Vergleich zum Vorgängermodell GT 2 gemacht. Das „Pro“ bezieht sich hier vielmehr auf die Materialwahl: Titan, Saphirglas, Keramik und Leder sorgen für echtes Premium-Feeling. Zusammen mit dem guten Funktionsumfang macht das aus der Watch GT 2 Pro eine empfehlenswerte Edel-Sportuhr, die für viele Käufer auch ohne Apps genug smarte Funktionen bieten dürfte.

Huawei Watch GT 2 Pro

➜ 1,39"-OLED-Display (454 x 454 Pixel)
➜ Material: Titan + Saphirglas
➜ Akkulaufzeit: bis zu 14 Tage
➜ CPU: HiSilicon Kirin A1; 4 GB Speicher
➜ BT 5.1, GPS, Puls, Freisprecheinricht.
➜ 5 ATM wasserfest
➜ 46,7 x 46,7 x 11,4 mm, 52 g
➜ Preis: ca. € 299,90

  test