TP-Link Archer MR200 im Test

 TP-Link Archer MR200 im Test

Der TP-Link Archer MR200 ist ein WLAN-Router mit LTE-Modem. Man muss nur eine Daten-SIM-Karte einlegen, und schon versorgt er alle Geräte im trauten Heim mit schnellem Mobilfunk-Internet.

Dank der schnellen Datenübertragung und immer besserer Netzabdeckung mit LTE steigen immer mehr Surfer auch daheim via Mobilfunk ins Internet ein. Entsprechende Daten-SIM-Karten mit günstigen LTE-Angeboten haben alle Provider im Angebot. Mit der SIM-Karte alleine ist es allerdings nicht getan – auch ein passendes Empfangsgerät muss her. Der TP-Link Archer MR200 ist ein solcher LTE-WLAN-Router. Er ermöglicht Laptops, Smartphones und anderen internetfähigen Geräten sowohl drahtlosen als auch kabelgebundenen Zugang zum Web.

Um den Router in Betrieb zu nehmen, sind nur wenige Handgriffe erforderlich. Zuerst schraubt man die beiden LTE-Antennen auf der Rückseite fest und positioniert sie nach oben, steckt die SIM-Karte in den Slot auf der Rückseite und schaltet das Gerät ein. Adapter für Micro- und Nano-SIM-Karten liefert TP-Link praktischerweise gleich mit.

Anschließend geht es ans Konfigurieren des Internetzugangs. Dazu verbindet man den PC via LAN-Kabel oder WLAN mit dem Router (die Zugangsdaten findet man auf der Unterseite des Geräts) und ruft im Browser die Adresse 192.168.1.1 auf. Im nächsten Schritt legt man ein Router-Passwort fest und führt das Quick-Set-up durch. Hier bestätigt man üblicherweise die Zugangsdaten der eingelegten SIM-Karte und ändert auf Wunsch das WLAN-Kennwort.

Im Test mit einer Saturn-Mobil-SIM passte der vorgegebene APN-Eintrag nicht. Nachdem der Eintrag in den „Advanced“-Einstellungen geändert wurde, klappte es aber und wir kamen sofort ins Internet. Im (englischen) Advanced-Menü lassen sich zahlreiche weitere Einstellungen vornehmen. Dazu zählen Zugangsbeschränkungen, MAC-Filtering, UPnP, Gastnetzwerk und mehr.

Kleine beleuchtete Symbole auf der Vorderseite signalisieren, ob der Router an ist, eine Internetverbindung besteht bzw. WLAN aktiviert ist. Außerdem zeigen vier Striche die Stärke der 3G- bzw. LTE-Verbindung an. Im Betrieb erwies sich der MR200 als schnell und äußerst stabil. Es kam weder zu ungewollten Verbindungsabbrüchen noch zu einer Verlangsamung der Übertragung. Der Empfang war nicht zuletzt aufgrund der zwei großen Stabantennen sehr gut. Der Speed-Test lieferte mit 49,56 Mbit/s im Download sowie 24,77 Mbit/s im Upload ziemlich exakt das, was der Webzugang zu bieten hat (50/25 Mbit/s).

Wer mit mehreren Geräten ins Web will und sich für einen Internetzugang via Daten-SIM entscheidet, findet im Archer MR200 einen empfehlenswerten Router. Er kann sowohl mit seiner Ausstattung als auch in Sachen Geschwindigkeit überzeugen. Einzig für die Vernetzung mehrerer Geräte untereinander ist er aufgrund der 100-Mbit-Ports weniger gut geeignet. Möchte man regelmäßig viele Daten von einem PC auf einen anderen übers Netzwerk schaufeln, sollte man eher nach einem Router mit Gbit-Ports Ausschau halten.

TP-Link Archer MR200

➜ GSM/UMTS/LTE-Router
➜ 150 Mbps/50 Mbps (LTE)
➜ 4x LAN, 1x WAN (shared)
➜ Dualband WLAN ac, Mini-SIM
➜ 202 x 141 x 33,6 mm
➜ Preis: € 140,– (Saturn)