T-Mobile My HomeNet Box im Test

T-Mobile My HomeNet Box im Test

LTE-Internet für zu Hause: Die My HomeNet Box von T-Mobile bringt mobiles Internet ins Wohnzimmer – und das in neuem Design. Übertragungsraten von bis zu 250 Mbit/s machen das Mobilfunknetz der vierten Generation nicht mehr nur für das Smartphone unterwegs, sondern auch für den täglichen Einsatz zu Hause interessant.

Im Vergleich zu 3G bietet das LTE-Netz vor allem eines: sehr schnelle Verbindungen. Schnellere Verbindungen bedeuten nicht nur schnellere Downloads, sondern auch: Webseiten bauen sich wesentlich schneller auf, Games laufen flüssiger, und Filme und Serien können in höherer Auflösung gestreamt werden. Im mobilen Netz ist man zudem nicht auf ein verlegtes Glasfaserkabel angewiesen.

T-Mobile bietet für die My HomeNet Box drei Tarife an. Die Unterschiede liegen im maximalen Download/Upload-Speed sowie dem Preis. Im „Light“-Tarif für monatlich € 22,99 ist die Geschwindigkeit beim Download auf 20 Mbit/s und beim Upload auf 5 Mbit/s beschränkt, der „Turbo“-Tarif kostet € 29,99 pro Monat und bietet 50 Mbit/s Down- und 10 Mbit/s Upload. Besonders schnell wird’s beim „Extreme“-Tarif. Hier lädt man Daten mit bis zu 150 Mbit/s herunter und mit bis zu 50 Mbit/s hoch. Aktuell läuft eine Aktion, die die Downloadgeschwindigkeit im „Extreme“-Tarif kostenlos bis zum Ende der Mindestvertragsdauer auf bis zu 250 Mbit/s erhöht. Solche Geschwindigkeiten sind aber nicht überall möglich. Da das LTE-Netz in Österreich noch nicht flächendeckend verfügbar ist, sollte man die Netzabdeckung vor Vertragsabschluss auf der T-Mobile-Seite prüfen. In der Sommeraktion kosten alle Tarife bis Jahresende übrigens € 9,99 pro Monat. Ab 1. Jänner 2018 gelten dann die regulären Preise. Zudem entfällt bei Anmeldung bis 6. September 2017 die Aktivierungsgebühr von € 69,99.

Aufbau und Einrichtung

Aufbau und Einrichtung der My HomeNet Box sind kinderleicht. Die mitgelieferte SIM-Karte wird in den dafür vorgesehenen Slot in der Box gesteckt und diese wiederum an den Strom angeschlossen. Neben einem LAN-Port steht auch ein WLAN-Netzwerk zur Verfügung. Das Passwort dafür befindet sich auf der Unterseite des Geräts. Bei erstmaliger Verbindung wird man direkt zu den Routereinstellungen weitergeleitet. Hier lassen sich WLAN-Passwort, MAC-Filter sowie viele weitere Einstellungen ändern. Zudem wird die Empfangsqualität angezeigt. Ist der Empfang nicht optimal, kann es helfen, einen anderen Standort auszuprobieren.

Theoretisch ist auch ein Betrieb ohne Steckdose möglich. Der eingebaute Akku hält aber – den Angaben entsprechend – lediglich eine Stunde. Insofern ist ein mobiler Hotspot über das Smartphone sinnvoller, als das Gerät mitzunehmen und unterwegs zu nutzen.

Praxischeck

Im Test haben wir die My HomeNet Box auf ihre Streaming-, Gaming- und Alltagsqualitäten überprüft. Der LTE-Empfang war mit durchgehend vier von fünf Strichen durchaus zufriedenstellend. Schwankungen in der Qualität oder gar Ausfälle gab es keine. Etwas weniger zufriedenstellend waren die Übertragungsraten. Hier lag der Upload mit knappen 40 Mbit/s sowohl im WLAN- als auch im LAN-Modus nur etwas unter den maximalen 50 Mbit/s. Beim Download war mit 45 Mbit/s im WLAN- und 55 Mbit/s im LAN-Modus aber noch ein gutes Stück Luft zu den maximalen 150 Mbit/s.

Das WLAN-Netzwerk bietet Platz für bis zu 64 gleichzeitige Verbindungen und ist auch über mehrere Räume hinweg stabil. Spielkonsolen, Smartphone, Notebook und Amazons Alexa haben problemlos ins Netzwerk gefunden. Mit den Datenraten ließen sich auch Videos in 4K durchgehend und ohne Ladepausen streamen. Das Aktualisieren von Apps am Smartphone und gleichzeitiges Videochatten über WhatsApp waren ebenfalls kein Problem. Für das anstehende 3-GB-Update der Xbox One haben wir die Konsole über ein LAN-Kabel mit der My HomeNet Box verbunden. Dadurch sind schnellere Verbindungen möglich und das Update war nach wenigen Minuten heruntergeladen. Beim Onlinezocken ist nichts lästiger als Internetausfälle. Im Härtetest haben wir bewusst zu Stoßzeiten am frühen Abend den Controller in die Hand genommen und verschiedene Games getestet. Doch auch hier traten im Test keine Verbindungsprobleme auf.

Fazit: Was wünscht man sich von seinem Internetanbieter? In erster Linie eine stabile Verbindung und hohe Geschwindigkeiten. Ohne ein einziges Verbindungsproblem war die My HomeNet Box im Test ein zuverlässiges Tor zum World Wide Web, konnte sich in puncto Speed aber nicht von ihrer besten Seite zeigen. Die Einrichtung geht kinderleicht innerhalb weniger Sekunden vonstatten. Alles in allem ist die My HomeNet Box ein zuverlässiges, solides Gerät.

T-Mobile My HomeNet Box

➜ Elegantes Design (120 x 120 x 125 mm)
➜ Hohe WLAN-Reichweite
➜ 64 Geräte gleichzeitig im WLAN
➜ Akku für mobilen Einsatz
➜ 1x LAN-Anschluss
➜ Preis: ab € 9,99