Sony-Fernseher XF90 im Redaktionstest

Sony-Fernseher XF90 im Redaktionstest

Sony XF90: Der schlichte Ultra-HD-TV ist die Speerspitze der jüngst vorgestellten 2018er-Modelle von Sonys LCD-Fernsehern. Wir haben uns den KD-55XF9005 in der Praxis angesehen.

Mit der XF90-Serie bringt Sony neue 4K-LCD-Fernseher aus der Oberklasse auf den Markt, die die aktuellsten Prozessor- und Bildverarbeitungstechnologien der Japaner eingebaut haben. Die Geräte werden mit Bilddiagonalen von 49, 55, 65 und 75 Zoll angeboten. Wir haben den 55 Zoll großen KD-55XF9005 getestet.

Premium-Ausstattung

Optisch schlicht und mit recht eigenwilligen Standfüßen ausgestattet, stecken im XF90 alle Funktionen typischer Premium-Fernseher. Dazu zählen Twin-Tuner, eine USB-Aufnahmefunktion, Miracast, WLAN und Bluetooth. Praktischerweise ist auch gleich Chromecast integriert, sodass sich zahlreiche Web-Inhalte mithilfe des Smartphones auf dem Fernseher wiedergeben lassen.

Als Betriebssystem kommt Android TV inklusive einer Sprachsteuerungsfunktion zum Einsatz. Android TV kann mittlerweile auf eine beachtliche Zahl an Apps zurückgreifen und bietet einen eingebauten Webbrowser. Schade ist, dass sich die Oberfläche im Gegensatz zum Smartphone-Android nicht individualisieren lässt. Die Fernbedienung ist ein Sony-Standardmodell mit „richtigen“ Tasten.

Detailreiches Bild

Schon auf den ersten Blick nach dem Einschalten ist klar, dass es sich beim XF90 um einen hochwertigen LCD-
TV handelt. Farben, Kontrast und Schwarzwert sind ausgesprochen gut, nicht zuletzt dank des „Local Dimmings“. Der Fernseher wird nämlich vollflächig von LEDs beleuchtet, deren Helligkeitsregulierung zonenweise in Abhängigkeit vom Bildinhalt erfolgt. Das sorgt, in Kombination mit dem X1-Extreme-Prozessor, außerdem für eine äußerst klare und detailreiche Bewegtbilddarstellung – Sony nennt dies „X-Motion-Clarity“-Technologie. Die Hintergrundausleuchtung ist da-
rüber hinaus sehr gleichmäßig.

Die Darstellung von HDR-Inhalten ist hervorragend – die primären Quellen hierfür sind die Apps von Netflix und Amazon sowie Spielkonsolen. Der XF90 kann von Haus aus HDR10- und HGL-Inhalte wiedergeben, während die Unterstützung für den Dolby-Vision-Standard durch ein Firmware-Update später im Jahr nachgereicht werden soll.
Nicht ganz so gut hat uns die Blickwinkelabhängigkeit gefallen, denn wer seitlich vom Display sitzt, bekommt weniger satte Farben zu sehen – das Bild wirkt ein klein wenig ausgebleicht.

Mittelmäßiger Sound

Den XF90 plagt dasselbe Problem wie die meisten anderen Flachbild-TVs: Der Sound ist nur durchschnittlich, der Bass fehlt und die Lautsprecher neigen zu einem leichten Dröhnen. Bei dialog-lastigen Inhalten mögen die Schwächen weniger auffallen, bei actiongeladenen Filmen und Serien hingegen schon.

Der mittelmäßige Sound erklärt nun auch die eigenwillige Form der Standfüße des XF90 – in die lässt sich nämlich passgenau eine Sony-Soundbar integrieren.

Fazit: Bildtechnisch zählt der XF90 zu den Top-LCD-TVs am Markt. Ebenso kann sich die Ausstattung sehen lassen – von Bluetooth über Chromecast bis zu Local Dimming ist alles dabei. Einzig der nur durchschnittliche Sound trübt das Gesamtbild, ansonsten ist der XF90 ein rundum gelungener 4K-Fernseher mit kaum Schwächen.

Sony KD-55XF9005

➜ 55-Zoll-Ultra-HD-LCD-TV (140 cm)
➜ 3.840 x 2.160 Pixel, HDR, Android TV
➜ HDR, Full-LED-Backlight, Local Dimm.
➜ DVB-C/-T/-T2/-S/-S2-Tuner, CI+
➜ 4x HDMI 2.0, 3x USB 2.0, WLAN
➜ Bluetooth, Miracast, PVR-Funktion
➜ 122,8 x 77,1 x 26,8 cm, 19,1 kg
Preis: € 1.799,– (UVP)