Nespresso Creatista im Test

Nespresso Creatista im Test

Die neue Creatista ist die erste Kapselmaschine von Nespresso, die den Milchschaum für Cappuccino, Macchiato und andere Kaffeespezialitäten wie ein echter Barista zubereitet.

Nespresso-Maschinen, die auf Knopfdruck Cappuccino und Latte Macchiato zubereiten, gibt es nicht erst seit gestern – davon zeugen gleich drei „Lattissima“-Generationen. Mit der neuen „Creatista“ jedoch will der Kapselsystem-Primus ein neues Kapitel in Sachen Milchschaum aufschlagen. Wir wollten wissen, wie.

Schon beim Auspacken der Testmaschine war klar, dass es nicht nur bei der Milchschaumzubereitung Neuerungen gibt. Die Creatista ist nämlich die metallgewordene Verkörperung hoher Designkunst, für die der australische Küchengerätehersteller Breville verantwortlich zeichnet. Statt in mattem Kunststoff ist das Glanzstück ganz in Edelstahl und Chrom gehalten. Ecken und Kanten sind keine zu sehen, nur reichlich Rundungen.

Abgerundet ist auch das 2"-TFT-Display auf der Oberseite der Creatista, auf dem – und das ist ebenfalls neu – zwischen Kaffeespezialitäten, Einstellungen und Wartungsoptionen durch das Menü navigiert wird, indem man das rechts darunter befindliche Auswahlrad dreht und drückt. Über den Druckknopf gleich links daneben wird dann der Brühvorgang oder eine andere ausgewählte Aktion gestartet sowie die Maschine ein- bzw. ausgeschaltet.

Ordentlich Dampf drauf

Was auf der Gerätefront sofort ins Auge fällt, ist die Edelstahllanze zum Zubereiten des Milchschaums. Allerdings sucht man vergebens nach einem Drehrad zum „Dampfablassen“ – das erfolgt nämlich automatisch. Die Funktionsweise lässt sich am besten erklären, indem man etwa die Zubereitung eines Cappuccinos beschreibt. Alsdann: Maschine einschalten. Gezählte drei Sekunden (!) später ist die Creatista schon auf Arbeitstemperatur. Milch in die im Lieferumfang enthaltene Edelstahlkanne gießen (Markierung zur Füllmenge beachten – sonst gelingt der Schaum nicht), Dampflanze anheben, in die Milch tauchen und die Kanne aufs Abtropfgitter stellen. Wichtig: Sicherstellen, dass die Kanne auf dem nicht zu übersehenden Temperatursensor aufliegt. Anschließend wie gewohnt eine Kaffeekapsel einlegen, Tasse unter den Auslauf stellen, über das Auswahlrad „Cappuccino“ ansteuern und dann den Startknopf drücken. Nun erst wird der Kaffee gebrüht. Ist der Vorgang beendet, drückt man erneut auf den Startknopf – und dann beginnt es in der Milchkanne zu brodeln. Kurze Zeit später ist der wohltemperierte, sämige Milchschaum fertig. Milch über den Kaffee gießen und genießen.

Diese einzigartige Aufschäumautomatik kommt ebenfalls von Breville. Einzigartig deshalb, weil für den Schaum zwischen acht Texturen und elf Temperaturstufen gewählt werden kann. Doch bevor man in den Geräteeinstellungen unter dem Punkt „Milch“ mit der Feinjustierung loslegt, schlagen wir vor, die vorprogrammierten Rezepturen für Flat White, Cappuccino oder Latte Macchiato auszuprobieren – die sind nämlich ziemlich gut abgestimmt.

Bei der Selbstreinigung passt es mit der Abstimmung dafür weniger. Diese wird nach jeder Milchschaumzubereitung durchgeführt, sobald man die Dampflanze anhebt – was ja nicht schlecht klingt. Das Problem ist aber, dass der Vorgang gleich nach dem Entnehmen der Milchkanne beginnt – also während man noch Cappuccino und Co zubereitet. Durch die Hitze wird die auf der Lanze verbliebene Milch „fixiert“. Eine etwas umständliche Lösung: Vor der Zubereitung ein großes Häferl mit Wasser bereitstellen. Ist der Milchschaum fertig, hebt man die Lanze an und tauscht die Milchkanne gegen das Häferl. Der Reinigungsprozess erfolgt dann quasi im Wasserbad und die Lanze kann problemlos abgewischt werden.

Beeindruckend unkompliziert

Lobenswert ist dagegen die intuitive Bedienung, bei der Funktionen per Auswahlregler angesteuert werden. Durch Drücken lässt sich die Funktion individualisieren. Drückt man hingegen den Start-Button, wird die Funktion ausgeführt. Beeindruckend sind auch die drei Sekunden Aufwärmzeit der Creatista. Hier kann kaum eine andere Maschine mithalten – wie im Übrigen auch beim Resultat jedes Brühvorgangs, welche Nespresso-Kapsel man auch immer einlegt.<<

Fazit: Durch ihr besonderes Design ist die Creatista, wo immer man sie aufstellt, ein echter Blickfang – und dank innovativer Technik ein Gerät, mit dem sich das eigene Barista-Talent mit Milchschaumkreationen unter Beweis stellen lässt.

Nespresso Creatista Plus Metallic

➜ Kapselautomat mit Dampfdüse für automatische Milchschaumzubereitung
➜ 7 vorprogrammierte und individuell anpassbare Kaffeespezialitäten
➜ Individuelle Milchschaumanpassung (8x Textur, 11x Temperatur)
➜ Wassertank 1,5 l, Behälter f. 10 Kapseln
➜ Druck 19 bar, Aufwärmzeit 3 Sek., Auto-Power-off (9 Min.), Selbstreinigung
➜ 17,1 x 39,3 x 30,8 cm; 5,2 kg
Preis: € 499,– (UVP)