Motorola Moto G6 im Test

Motorola Moto G6 im Test

Premium für alle – Getreu diesem Motto bringt Lenovo-Tochter Motorola dieses Jahr bereits diesechste Auflage des Moto G auf den Markt. Was das Moto G6 kann und ob das Preis-Leistungs-Verhältnis auch 2018 überzeugt.

Motorolas G-Familie hat neue Mitglieder: das besonders akkustarke Moto G6 Play, das größere und leistungsstärkere Moto G6 Plus sowie das Mittelklasse-Flaggschiff Moto G6, welches sich gegen die mittlerweile starke Konkurrenz behaupten will.

Guter erster Eindruck

Zunächst fällt am Moto G6 das neue Format auf. Mit der sechsten Generation hat sich der Hersteller für das langgestreckte 18:9-Seitenverhältnis entschieden. Damit ist das Smartphone nicht nur sehr griffig, sondern auch mit einer Hand leicht zu bedienen. Power- und Lautstärke-Button liegen praktischerweise an derselben Kante. Mikrofon und Kartenslot sind oben platziert, am unteren Rand findet man Audio-Ausgang und USB-Typ-C-Slot. Der Home-Button dient gleichzeitig als Fingerprint-Sensor.

Der Bezeichnung „Premium“ wird das schön verarbeitete Gehäuse, welches erstmals größtenteils aus Glas besteht, auf jeden Fall gerecht. Standardmäßig ist eine Schutzhülle beigelegt, derzeit eine Seltenheit bei Smartphones.

Großes Display

Am Papier ist das Display des G6 mit 5,7 Zoll etwas größer als das seines Vorgängers. Die längliche Bauweise hat den Vorteil, dass mehr Displayfläche zur Verfügung steht, ohne die Gesamtgröße des Smartphones zu beeinflussen. Weniger günstig ist das neue Format auf Dauer für alle, die am Smartphone gern Videostreaming nutzen, denn Filme und Serien sind meistens im Format 16:9 gehalten. Die Bildqualität passt: Bei einer guten Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln fallen Helligkeit und Blickwinkelstabilität positiv ins Gewicht.

Innere Werte

Mit dem relativ neuen Snapdragon 450 kommt im Moto G6 ein stromsparender und leistungsstarker Prozessor zum Einsatz. Unterstützt wird er von 3 GB Arbeitsspeicher. Im Vergleich zum Vorjahresmodell bedeutet das ein spürbares Performance-Plus. Ein Gaming-Smartphone ist das Moto G6 sicherlich nicht, bei grafisch anspruchsvollen Spielen stößt es an seine Grenzen – das ist aber auch okay für ein Smartphone dieser Preisklasse. Videostreaming ist dagegen kein Problem. Das Moto G6 ist mit 32 GB internem Speicher ausgestattet, der bei Bedarf via SD-Karte erweitert werden kann – für Fotos und Videos ist somit genug Platz vorhanden. Zudem sind eine NFC-Schnittstelle und ein FM-Radio verbaut, keine Selbstverständlichkeit in dieser Preisklasse.

Softwareseitig ist Android 8.0 Oreo mit an Bord, welches der Hersteller nahezu unangetastet gelassen hat. Lediglich einige Apps sind bereits vorinstalliert, etwa Outlook, LinkedIn und die Moto-App. Darüber hinaus verfügt das G6 über einige Features, die man in der Mittelklasse auch nicht oft bekommt: Blaulichtfilter, Gesichtserkennung und hauseigener Sprachassistent.

Die Akkulaufzeit bewegt sich im oberen Mittelfeld, mit einer Akkuladung kommt man ganz problemlos durch den Tag. Dank TurboPower-Adapter ist ein schnelles Aufladen in knapp einer Stunde möglich.

Verbesserte Kamera

Neu ist die Dual-Kamera mit LED-Blitz, bestehend aus einem 13-Megapixel-Sensor mit Autofokus kombiniert mit einem 5-Megapixel-Sensor für die Tiefenschärfe. Für Hobbyfotografen gibt es mehrere Kameramodi, die aber ein gewisses Fingerspitzengefühl erfordern. Die Fotos sind insgesamt detailreich und klar, vor allem die der 8-Megapixel-Frontkamera. Die Hauptkamera reagiert mitunter leider etwas träge und erzeugt bei schlechten Lichtverhältnissen vergleichsweise stumpfe Bilder. Schnappschüsse bei Tageslicht werden insgesamt sehr gut. Besonders schön ist die Möglichkeit, während der Aufnahme den Hintergrund eines Motivs unscharf zu stellen.<<

Fazit: Das Moto G6 ist ein gut durchdachtes Mittelklasse-Gerät, welches mit modernem Design, hellem Display, leistungsfähiger Hardware und guter Kamera zu punkten weiß. Für dieses attraktive Gesamtpaket bezahlt man weniger als 250 Euro.

Motorola Moto G6

➜ 5,7-Zoll-IPS-Display (2.160 x 1.080)
➜ Android 8, LTE, WLAN ac, BT 4.2, GPS
➜ 3 GB RAM, 32 GB Speicher, Dual-SIM
➜ CPU: Snapdragon 450, 6 x 1,8 GHz
➜ Kamera: 13 Mpx & 5 Mpx, 8 Mpx (Front)
➜ USB 2.0 Typ C, SD-Slot
➜ Akku: 3.000 mAh
➜ 15,4 x 7,2 x 0,83 cm, 167 g
➜ Preis: ca € 240,-