Microsoft Surface Go im Test

Microsoft Surface Go im Test

Der Name ist Programm: Das Microsoft Surface Go ist klein, leicht und dadurch ideal zu transportieren – dank Docking-Tastatur und Eingabestift jedoch vielfältig einsetzbar.

Microsoft erweitert seine Surface-Produktfamilie um ein neues Modell, das sich in puncto Formfaktor und Preis als Miniaturvariante des Surface Pro präsentiert. Das Gerät eignet sich vor allem für Studenten und Schüler sowie für all jene, die viel unterwegs sind und ein Convertible suchen, das leicht zu transportieren ist. Daneben kann es aber auch als Arbeitstablet genutzt werden, das sich im Handumdrehen in einen Laptop verwandelt.

Leichtgewicht

Mit einem Gewicht von lediglich einem halben Kilo ist das Surface Go tatsächlich ein wahres Fliegengewicht. Zudem ist es mit einer Bildschirmdiagonale von zehn Zoll extrem kompakt. Im Grunde handelt es sich um ein Tablet, das zusammen mit einer andockbaren Tastatur, einer Bluetooth-Maus und einem Eingabestift zu einem wahren Allrounder wird. Abgesehen von der geringeren Größe und einem breiteren Bildschirmrand kommt der Hybrid in gewohnter Surface-Optik. Das Type Cover ist dementsprechend ebenfalls kleiner und macht das Tippen mitunter zu einer Herausforderung – selbst mit Klavierhänden.

Das Display gehört definitiv zu den Stärken des Geräts und liefert kräftige Farben und Kontraste. Der Kickstand auf der Rückseite zum Aufstellen des Bildschirms lässt sich um fast 180 Grad verbiegen und das Display so stabil aufstellen. Mit Tastatur wird es kurzerhand zum kleinen Notebook, es eignet sich aber auch perfekt zum Notizenschreiben und zum digitalen Zeichnen. Denn das Surface Go ist kompatibel mit dem Microsoft Surface Pen, der ganz einfach an die Seite des Bildschirms angeheftet werden kann.

Performance und Akku

Das Herzstück des Hybrids bilden ein Intel Pentium 4415Y und je nach Modell 64 GB Speicher und 4 GB RAM bzw. 128 GB Speicher und 8 GB RAM. In Benchmarktests erzielte das Gerät im Vergleich zu den anderen Modellen der Surface-Reihe eher dürftige Werte. Die Leistung eines Surface Pro darf man sich hier also nicht erwarten. Allerdings ist das Surface Go nicht nur deutlich kleiner, sondern auch um ein Vielfaches günstiger und versteht sich mehr als Tablet denn als Notebook. Somit ist es schwierig, die Performance der beiden Geräte miteinander zu vergleichen.

Schade ist hingegen, dass Microsoft mit dem Intel Pentium 4415Y einen alten Prozessor im Surface Go verbaut hat. Zwar haben sich im Praxistest die Ladezeiten bei vielen laufenden Anwendungen im Hintergrund nicht extrem verlängert, die Bedienung gestaltet sich jedoch teilweise ruckeliger. Für alltägliche Anwendungen (Surfen, Mails-Abrufen, Schreiben in Word-Dokumenten) ist die Leistung aber absolut ausreichend.

Unterm Strich bekommt man also genau das, was man sich von einem kleinen Convertible erwartet: einen flexiblen Begleiter, der in so gut wie jede Tasche passt, aber dennoch alle Features mitbringt, die man von Windows-Laptops gewohnt ist – wenn auch abgespeckt.

Die Akkulaufzeit des Surface Go ist durchaus passabel. Bei mittlerer bis schwerer Auslastung (Surfen, YouTube-Videos in Dauerschleife, Office) auf mittlerer Helligkeitsstufe war nach sechs Stunden Schluss. Die durchschnittliche Akkudauer liegt bei neun Stunden. Praktisch: Mit an Bord ist ein USB-C-Anschluss, über den das Gerät geladen werden kann.

Zubehör ist optional

Im Lieferumfang sind weder Tastatur noch Stift oder Maus enthalten. Die UVPs für dieses Zubehör liegen bei 130 Euro für das Type Cover, bei 110 Euro für den Surface-Stift sowie bei 36 Euro für die Bluetooth-Maus. Um das Surface Go als vollwertigen Notebookersatz nutzen zu können, muss man also zusätzliche Kosten einplanen.

Fazit: Das Surface Go ist leicht, handlich und bietet trotz geringer Größe alles, was man von Windows gewohnt ist. Kritikpunkte sind der alte Prozessor und das fehlende Keyboard. Zwar bekommt man um 600 Euro den Hybrid mit größerem Speicher, man muss jedoch noch zusätzlich 240 Euro auslegen, um ihn mit Tastatur und Stylus zu nutzen.

Microsoft Surface Go

➜ Display: 10"-Touch, 1.800 x 1.200 Pixel
➜ Windows 10 Pro 64 Bit
➜ CPU: Intel Pentium 4415Y
➜ Speicher: 128 GB SSD, 8 GB RAM
➜ Grafik: Intel HD Graphics 615
➜ WLAN a/​b/​g/​n/​ac, BT 4.1, USB-C 3.0
➜ 245 x 175 x 8,3 mm, 522 g
➜ Preis: ab € 599,–

  test