Land Rover Explore im Test

Land Rover Explore im Test

Moderne Smartphones sind fragil, temperaturempfindlich und ihr Akku ist schnell leer. Der Automobilhersteller Land Rover präsentiert gemeinsam mit der Bullitt Group ein Outdoor-Phone, das allen Widrigkeiten standhält.

Dicke Seitenränder, ein Displayformat von 16:9 und ein vergleichsweise schweres Gehäuse: Obwohl die Optik an die Land-Rover-Designlinie angelehnt ist, wird das erste Smartphone des Automobilherstellers vermutlich keinen Schönheitspreis gewinnen – es trumpft vielmehr mit inneren Werten auf. Das Land Rover Explore soll extremen Bedingungen trotzen und dennoch alle Anforderungen erfüllen, die man an ein modernes Smartphone stellt.

Robuster Begleiter

Das 5 Zoll große Smartphone richtet sich mit seiner Ausstattung an Outdoor-Enthusiasten wie Bergwanderer, Kletterfreunde, Kajakfahrer und Biker. Dank äußerst robustem und IP68-zertifiziertem Metallgehäuse trotzt es zuverlässig Wasser, Staub, Sand, Matsch und auch Stürzen. Selbst extreme Temperaturen von -25 bis 55 Grad, Luftfeuchtigkeiten bis 95 Prozent und ein überdurchschnittlich hoher Salzwassergehalt können dem Smartphone nichts anhaben. Besonders praktisch: Das Display lässt sich nicht nur mit Handschuhen, sondern auch im nassen Zustand bedienen.

Ein geeignetes Outdoor-Phone muss jedoch mehr bieten als bloß ein widerstandsfähiges Gehäuse. Der starke 4.000-mAh-Akku, das zuverlässige GPS-Signal und die gute Netzabdeckung zählen daher ebenfalls zu den Vorzügen des Phones. Um die Feature-Vielfalt zusätzlich aufzupeppen, kommt das Explore mit einem Adventure-Pack, das eine signalverstärkende GPS-Antenne, topografische Premium-Karten zur Routenplanung sowie ein zusätzliches Akkumodul inkludiert, welches bei Bedarf an der Rückseite des Phones angebracht wird.

Auch eine Schutzhülle, in die das Smartphone samt Akkumodul hineinpasst, und ein Karabinerhaken zur sicheren Befestigung an Jacke oder Rucksack gehören zum Adventure-Pack. Die robuste Verarbeitung und Ausstattung des Explore hat aber auch einen Nachteil – nämlich das Gewicht: Bereits ohne zusätzliches Modul bringt das Gerät stolze 230 Gramm auf die Waage.

Outdoor-Apps

Nicht nur die Hardware-Ausstattung macht das Phone zum perfekten Begleiter für das nächste Frischluft-Abenteuer – auch die Software bietet zahlreiche nützliche Features. Das sogenannte Outdoor-Dashboard ist eine individuell anpassbare Oberfläche, die vom Startbildschirm aus geöffnet werden kann und relevante Sensor- und Wetterdaten liefert – darunter etwa GPS-Position, Barometerstand, Kompasskurs, Meerestemperatur, Windrichtung und Schneeverhältnisse. Mittels SOS-Standortfreigabe kann in Notsituationen über das Dashboard der aktuelle Aufenthaltsort für Rettungskräfte freigegeben werden.

Außerdem ist das Land-Rover-Handy mit dem sogenannten Explore Hub ausgestattet – einer Sammlung an Diensten für Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Klettern, Geocaching oder Campen. Das ist äußerst clever gelöst, denn das Smartphone ist somit nicht bereits ab Werk mit einer Vielzahl an vorinstallierten Apps überladen, dennoch befinden sich alle relevanten Dienste an einem Ort und der Nutzer kann selbst entscheiden, welche Anwendungen er herunterladen möchte. Eine hingegen bereits vorinstallierte App ist Viewranger: Die Offroad-Kartierung hält detaillierte Geländekarten, Zehntausende Routen und Wanderführer rund um den Globus bereit. Ein Augmented-Reality-Feature zeigt als zusätzliche Orientierungshilfe Infos zu lokalen Sehenswürdigkeiten und markanten Punkten in der Kameraansicht an. Mit an Bord sind außerdem die SOS-Taschenlampe, mit der man im Notfall ein SOS-Lichtsignal abgeben kann, sowie ein spezieller Nachtmodus, um die Augen bei Dunkelheit zu schonen.

Fazit: Mit seiner Ausstattung gehört das Explore unumstritten zu den besten Outdoor-Smartphones am Markt. Verarbeitung, zahlreiche hilfreiche Software-Features und ein im Lieferumfang enthaltenes Adventure-Pack machen das Phone zum passenden Begleiter für den nächsten Offroad-Trip. Derzeit läuft auf dem Land Rover Explore leider nur Android 7; ein Update auf die aktuelle Version ist aber noch für diesen Sommer geplant.

Land Rover Explore

➜ 5,0-Zoll-FHD-Display (1.920 x 1.080)
➜ Android 7, LTE, WLAN, BT
➜ 4 GB RAM, 64 GB Speicher, Dual-SIM
➜ CPU: 2x 2,6 GHz, 4x 2,0 GHz, 4x 1,6 GHz
➜ Kameras: 16 Mpx, 8 Mpx (Front)
➜ USB Typ C, microSD
➜ 152 x 75,3 x 14 mm, 230 g
➜ Preis: ca. € 650,-