Master & Dynamic MW65 im Test

Master & Dynamic MW65 im Test

Das Segment Wireless-Over-Ears ist um einen Vertreter abseits des Mainstreams reicher: Der MW65 von Master & Dynamic ist sowohl Augen- als auch Ohrenweide.

Wirft man einen modernen Kopfhörer ins Feuer, bleibt in der Regel nur eines übrig: ein verschmorter Klumpen Plastik. Diese Bildmalerei bringt Master-&-Dynamic-Gründer Jonathan Levine gerne ins Spiel, wenn es darum geht, seine hauptsächlich aus Metall und Leder gefertigten Kopfhörer-Modelle werbewirksam ins rechte Licht zu rücken.

Nun, wird der Skeptiker sagen, was vom Kopfhörer nach einem Brand übrig bleibt, ist ziemlich wurscht – hin ist hin! Dennoch lässt sich ein gewisser optischer und haptischer Wow-Effekt nicht leugnen, wenn man die neuen MW65 des New Yorker Nobel-Labels aus der edlen Verpackung nimmt: Der Mix aus anodisiertem Alu und hochwertigem Leder erfreut die Sinne und fühlt sich großartig an. Inspiriert wurde das vorliegende Modell von einem Besuch Levines in einem Washingtoner Museum, in dem er Aviator-Headphones aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckte, die einerseits noch intakt und andererseits ob der edlen Materialien nach wie vor optisch ansprechend waren. Die Verzweiflung von Levines Teenagersohn, Kopfhörer nach seinem Geschmack zu finden, tat ihr Übriges, um die Geschäftsidee umzusetzen und 2013 Master & Dynamic zu gründen.

Hervorragender Klang

Eine Bemerkung möchte ich meiner Kritik noch vorausschicken: Leidenschaftliche Laut-Hörer werden mit drahtlosen Kopfhörern generell wenig Freude haben, da diese einfach zu wenig Lautstärke bieten. Das mag im Durchschnitt keine allzu große Rolle spielen, da niemand ständig auf „Are-you-nuts-Level“ hört, aber für Lieblingsstellen wie Gitarrensoli oder Ähnliches gibt es eben keine Volume-Reserven. Zwar bringen in vielen Fällen auch verkabelte Modelle kaum mehr Power – hier kann man sich aber immer noch mit einem portablen Kopfhörerverstärker behelfen.

Im Handumdrehen lässt sich der MW65 mit Smartphone oder Tablet verbinden und steht für den ersten Einsatz bereit. Und der fördert ein weiteres „Wow!“ zutage: Die Klangcharakteristik ist außerordentlich rund; Hoch-, Mittel- und Tieftöne formieren sich zu einem ausgewogenen Ganzen, das durch seine Feinporigkeit und Klarheit besticht. Der MW65 klingt also wenigstens so gut, wie er aussieht, und beherrscht sämtliche Genres. Einzig besonders basslastiger Content wie Hip-Hop und R’n’B könnte so manchem Tiefton-Aficionado etwas zu wenig in die Magengrube drücken.

Dann stand das aktive Noise Cancelling am Testmenü. Da der MW65 über keine eigene Smartphone-App verfügt, muss dieses über den gut ertastbaren Knopf auf der linken Seite aktiviert werden und steht – je nach Anforderungsprofil – in drei Stufen zur Verfügung: High, Low und Off. Die Leistung der aktiven Lärmbremse ist solide und kann durchaus mit der namhafter Mitbewerber mithalten, wenn es auch keine automatische Umgebungserkennung gibt und keine nahtlose Einstellung vorgenommen werden kann. Auch Soundanpassungen müssen mangels App direkt in den Soundeinstellungen des Smartphones erfolgen.

So schön der MW65 auch ist und so gut er auch klingt, es gibt doch einige erwähnenswerte Schattenseiten – an erster Stelle die bescheidene Gesprächsqualität beim Telefonieren: Hier muss man wirklich die Stimme erheben, um am anderen Ende gut verstanden zu werden. Auch der Anpressdruck ist für meinen Geschmack zu hoch, aber das ist – wie so vieles andere auch – Geschmackssache.

Fazit: Mit dem MW65 legt Master & Dynamic einen herausragend klingenden Kopfhörer vor, der außerdem ein potentes Noise Cancelling zu bieten hat. Wer nicht mehr wünscht als guten Sound und Design, kann getrost zugreifen. Alle anderen dürften aber die schlechte Sprachqualität und der etwas hohe Anpressdruck stören. Bei aller Liebe zu Material und Verarbeitung wären auch weniger laut knackende Tasten sehr wünschenswert gewesen.

Master & Dynamic MW65

➜ Wireless-Over-Ears mit aktivem Noise Cancelling & Google Assistant
➜ Bluetooth 4.2 mit aptX & SBC
➜ Frequenzbereich: 20–20.000 Hz
➜ Bis zu 24 Stunden Laufzeit
➜ 165 x 190 x 66 mm, 245 g
➜ Preis: ca. € 570,-

  test