Im Test: Over-Ear-Kopfhörer PX von Bowers & Wilkins

Im Test: Over-Ear-Kopfhörer PX von Bowers & Wilkins

Ein britischer Gentleman schickt sich an, im Segment Bluetooth-Kopfhörer seinen Führungsanspruch anzumelden. Mit dem PX bringt die Nobel-Marke Bowers & Wilkins einen mächtigen Kontrahenten ins Rennen, der nicht nur unverschämt gut aussieht, sondern dank Musikstreaming in HD und digitalem Upsampling auch geradezu himmlisch klingt.

Jahrzehntelang galt die CD als das Maß aller Dinge, ehe die Entwicklung des MP3-Formats die Klangqualität in die audiophile Steinzeit zurückschoss. Nach einer Zeit des Darbens begannen digitale High-Resolution-Formate jedoch endlich, die Latte wieder höher zu legen. Heute ist Studioqualität das neue Stichwort unter Sound-Aficionados, die bisher weitestgehend auf drahtlosen Musikgenuss verzichteten. Schließlich sei Studioqualität nur durch High-Res-Formate wie FLAC oder WAV in Verbindung mit kabelgebundenen Kopfhörern möglich, da bei drahtlosen Modellen zwangsläufig unterwegs Qualität verloren geht.

So weit, so falsch: Die in der englischen Grafschaft West Sussex angesiedelte Hi-Fi-Edelschmiede Bowers & Wilkins legt mit dem neuen PX einen Bluetooth-Kopfhörer vor, der Musikdateien in 24-Bit-Studioqualität streamt und sie durch digitales Upsampling auf 768 kHz zu veredeln verspricht. Damit sein Träger beim Musikhören ungestört bleibt, wurde der PX mit adaptivem Noise Cancelling ausgestattet, das auf Wunsch auch Außengeräusche durch den Lärmfilter schleust, damit man etwa sich nähernde Fahrzeuge wahrnimmt oder Durchsagen nicht verpasst.

Audiophilie meets Durability

Schon beim Auspacken fällt die besondere Qualität von Material und Verarbeitung auf: Die Drehgelenke aus Stahl machen den Eindruck, als könnten sie den Träger überleben, und auch die Beschichtung aus ballistischem Nylon, einem Material, das ursprünglich für Flieger-Schutzwesten im Zweiten Weltkrieg entwickelt wurde, sorgt für Widerstandsfähigkeit. Die Ohrpolster aus weichem Leder verteilen den Anpressdruck zwar gut, so manchem könnte er jedoch zu hoch ausfallen. Auch ist es eng in den elliptischen Vertiefungen, ein wenig mehr Platz um die Ohren wäre angenehm.

Damit wären die Schwächen des PX aber im Wesentlichen schon besprochen. In seiner Kernkompetenz postiert er die drahtlose Latte in luftigen Höhen: Der Sound ist glasklar, warm und unverfälscht, was in erster Linie detailreicher Musik in hohen und mittleren Lagen zugutekommt. Die Bässe sind bei weitem kräftig genug – Tiefton-Fetischisten sollten entweder am Equalizer nachregeln oder zu bassgewaltigeren Modellen greifen.

Außen hui, innen auch

Das adaptive Noise Cancelling mag zwar nicht ganz so zugkräftig sein wie etwa bei Bose oder Sony, dafür wird der Sound im Anti-Lärm-Modus weniger stark verfälscht. Außengeräusche wie Straßenlärm werden auf ein angenehmes Maß abgedämpft, das weitestgehend ungestörten Musikgenuss schon bei geringen Lautstärken ermöglicht. Via App sind drei Filterprofile sowie die optionale Hörbarkeit von Außengeräuschen individuell einstellbar.

Auch in Sachen Usability hat der PX einen Trumpf im Bügel: Ein personalisierbarer Sensor registriert, dass der Kopfhörer aufgesetzt wird, beendet das Stand-by und startet die Wiedergabe des zuletzt gehörten Titels. Lupft man eine Ohrmuschel oder hängt die Kopfhörer um den Hals, stoppt die Wiedergabe automatisch – etwa wenn man ins Auto einsteigt und das BT-Autoradio übernimmt, ehe es nach dem Aussteigen selbsttätig wieder an die Kopfhörer übergibt.<<

Fazit: In Sachen Soundqualität gibt es wohl kaum Bluetooth-Konkurrenz, die dem PX etwas vormachen kann. Das ANC arbeitet zuverlässig und verfälscht den Klang kaum. Design, Material und Verarbeitung setzen Maßstäbe, mit einer Laufzeit von bis zu 29 Stunden ist man im Spitzenfeld dabei. Einzige (subjektive) Kritik: Der PX könnte einen Hauch bequemer sein.

Bowers & Wilkins PX

➜ Musikstreaming in HD (24 Bit)
➜ Adaptives Noise Cancelling
➜ Bluetooth 4.1 mit aptX-HD, USB Typ C
➜ Bis zu 29 Stunden Laufzeit (ohne ANC)
➜ Sensorgesteuertes Stand-by
➜ Gewicht: 335 g
Preis: ca € 363,–