Huawei MediaPad M5 10.8 im Test

Huawei MediaPad M5 10.8 im Test

Huawei MediaPad M5. Der Name des Premium-Tablets ist Programm: Hi-Res-Display sowie vier Harman-Kardon-Lautsprecher verwöhnen Augen und Ohren.

Nach einem anfänglichen Boom ist es in letzter Zeit recht ruhig geworden am Tablet-Markt – zumindest was Geräte mit Android-Betriebssystem angeht. Während höherwertige Tablets meist mit Windows ausgestattet sind, findet man Android hauptsächlich im Einsteigerbereich. Eine Ausnahme ist Huaweis MediaPad M5: Das Tablet wartet mit gehobener Ausstattung auf und will vor allem als hervorragendes Wiedergabegerät punkten. Wie gut das gelingt, haben wir uns angesehen.

Premium-Feeling

Beim MediaPad M5 hat Huawei auf eine hochwertige Verarbeitung geachtet. Das Metallgehäuse umfasst das Displayglas präzise, störende Spalten gibt es keine. Das MediaPad vermittelt einen robusten Eindruck – nichts quietscht, nichts knarzt. Einzig die etwas herausstehende Kamera auf der Rückseite stört den Gesamteindruck. Deren Bildqualität ist für ein Tablet okay, kann mit guten Smartphones aber nicht mithalten.

Huawei hat das MediaPad M5 mit dem hauseigenen Kirin-960S-Prozessor ausgestattet. Dieser liefert Benchmarkwerte, die in etwa einem Smartphone aus der oberen Mittelklasse entsprechen. Damit laufen nicht nur Apps schnell und ruckelfrei, sondern auch neuere 3D-Spiele. Die aktuellen High-End-Telefone sind jedoch nochmals ein gutes Stück schneller. Dafür ist die Akkulaufzeit tadellos: Egal ob beim Videoschauen oder Surfen, das Tablet brachte es auf eine Laufzeit von über zehn Stunden.

Auf der rechten Seite findet man einen Fingerabdrucksensor, der Huawei-typisch äußerst schnell und zuverlässig arbeitet. Seitlich darunter ist ein USB-Typ-C-Anschluss untergebracht. Die Position beider Komponenten ist nicht ideal gewählt, da man beim einhändigen Halten speziell als Linkshänder darauf achten muss, den Sensor nicht unabsichtlich mit dem rechten Daumen zu berühren bzw. bei verkabeltem Tablet mit der Hand nicht das Kabel umzuknicken.

Bild und Ton

Der LCD-Bildschirm sorgt für eine scharfe, kräftige Darstellung mit mittelmäßiger Maximalhelligkeit. Damit eignet sich das Tablet hervorragend für den Innenbereich, aber nur bedingt für den Einsatz unter freiem Himmel. Beim Sound vertraut Huawei auf vier Lautsprecher von Harman Kardon – zwei auf der Ober-, zwei auf der Unterkante. Das MediaPad M5 zählt damit zu den am besten klingenden Tablets, die es am Markt gibt. Vor allem Höhen und Mitten werden sauber wiedergegeben. Bässe sind vorhanden, aber nicht sehr ausgeprägt, wobei man von einem derart schlanken Gerät gar nicht mehr erwarten kann.

Unterhaltungszentrale

Ganz grundsätzlich gilt: Wer mit einem Tablet arbeiten möchte, sollte zu einem Windows-Gerät greifen. MS Office, Photoshop und andere gängige Programme sind darauf besser aufgehoben. Zwar bietet auch das MediaPad M5 einen Desktop-Modus, in dem Apps, ganz wie von Windows gewohnt, in Fenstern dargestellt werden. Durch die eingeschränkte Auswahl an passenden Applikationen eignet es sich aber – wie auch alle anderen Android-Tablets – weitaus besser als Medienwiedergabegerät sowie zum Surfen, Lesen und Abrufen von E-Mails. Dabei macht es dank des guten Bildschirms und der vier Harman-Kardon-Lautsprecher eine ausgezeichnete Figur. Netflix, YouTube, Spiele und andere Apps, die Medieninhalte liefern, laufen auf dem MediaPad M5 hervorragend. Einen Minuspunkt gibt es jedoch für den fehlenden Kopfhöreranschluss – gerade bei einem Tablet sollte ein solcher vorhanden sein. Zumindest liegt ein Adapter für den USB-Typ-C-Anschluss bei.

Fazit: Das MediaPad M5 ist ein hervorragend verarbeitetes Tablet mit gutem Bildschirm und tollem Sound. Es gibt nur wenige Android-Tablets mit ähnlich guter Ausstattung. Abzüge gibt es für den fehlenden Kopfhöreranschluss. Das von uns getestete Gerät hat lediglich ein WLAN-Modul. Für knapp 50 Euro mehr gibt es auch eine LTE-Version des M5 – die einen SIM-Slot an Bord hat.

Huawei MediaPad M5 10.8

➜ 10,8-Zoll-LC-Display (2.560 x 1.600)
➜ Android 8.0, WLAN ac, BT 4.2
➜ 4 GB RAM, 64 GB Speicher, microSD
➜ CPU: 4x 2,1 GHz & 4x 1,8 GHz
➜ Kameras: 13 Mpx, 8 Mpx (Front)
➜ USB Typ C, Fingerprint-Reader
➜ 258,7 x 171,8 x 7,3 mm, 498 g
➜ Preis: ca. € 400,–