Huawei Mate 8 im Test

Huawei Mate 8 im Test

6-Zoll-Flaggschiff mit XL-Akku. Huaweis Mate 8 beweist, dass sich Top-Smartphones aus China nicht mehr hinter der Konkurrenz aus Südkorea oder den USA verstecken müssen.

Edel, edel! Schon beim Auspacken merkt man, dass man es mit etwas Hochwertigem zu tun bekommt. Das Huawei Mate 8 beeindruckt mit einem sauber gefertigten Alu-Gehäuse. Das 6-Zoll-Display ist scharf, hell und kontrastreich. Die Bildschirmränder sind extrem schmal. Mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher ist die Ausstattung der Oberklasse würdig.

Auch der 2,3 GHz schnelle Kirin-950-Prozessor aus eigenem Haus kann locker mit den beiden aktuellen CPU-Topmodellen von Qualcomm und Samsung mithalten. Sehr flott arbeitet auch der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite.

Besonders hervorzuheben ist der Akku. Dank seiner Kapazität von 4.000 mAh zählt das Gerät trotz riesigen Bildschirms zu den Langläufern und hält selbst bei intensiver Nutzung zwei Tage durch. Wenn es eine Komponente gibt, die nicht flaggschiffwürdig ist, dann ist das die Kamera.

Tagsüber schießt sie gute Fotos, die aber auch bei ausreichender Helligkeit immer dezent verrauscht wirken. Bei weniger Licht sind die Ergebnisse dann nur noch Durchschnitt. LGs G4 und Samsungs Galaxy S6 liefern hier bessere Ergebnisse.

Softwareseitig zählt das Mate 8 zu den wenigen Geräten, die bereits Android 6.0 vorinstalliert haben. Etwas eigenwillig ist Huaweis hauseigene „Emotion UI 4“-Benutzeroberfläche, die ohne die übliche Trennung von Startscreen und App-Menü auskommt. Stattdessen werden alle Apps auf mehreren Bildschirmseiten aufgelistet, ähnlich wie beim iPhone.

Mit 6 Zoll Bilddiagonale ist das Smartphone wahrlich nichts für kleine Hände oder enge Hosentaschen. Wer gezielt ein edles Smartphone mit möglichst großem Display sucht, findet im Mate 8 aber einen mehr als würdigen Kandidaten – solange er bei der Fotoqualität gewisse Abstriche hinnehmen kann.

Huawei Mate 8

➜ 6"-LCD (1.920 x 1.080 Pixel)
➜ Android 6.0, LTE, WLAN ac
➜ 3 GB RAM, 32 GB Speicher
➜ 16-Mpx-Kamera, microSD-Slot
➜ 157,1 x 80,6 x 7,9 mm, 185 g
➜ Preis: ca. 550,-

  test