HP Pavilion 15 (cx0004ng) im Test

HP Pavilion 15 (cx0004ng) im Test

Ergänzend zur Omen-Serie aus hochkarätigen Gaming-Computern bringt HP mit der Pavilion-Reihe nun eine kostengünstigere Alternative heraus. Der Pavilion 15 ist für Hobbyspieler ausgelegt, die ihr leistungsstarkes Notebook auch für andere Aufgaben nutzen möchten.

Deutlich weniger auffällig gestaltet und auch preiswerter als HPs High-End-Gamingserie Omen präsentiert sich die neue Hardware der Pavilion-Familie. Zielgruppe sind Gelegenheitsgamer, die für ein stressfreies Spielerlebnis nicht gleich allzu tief in die Tasche greifen wollen. Das Basismodell bekommt man nämlich bereits für unter 1.000 Euro.

Äußerlichkeiten

Die meisten Gaming-Computer wollen auch gleich als solche erkannt werden und fahren auffällige, kantige und teils aggressive Designs auf. Beim Pavilion 15 wird auf solche Exzentrik bewusst verzichtet, denn es soll auch als Alltagsbegleiter eine gute Figur machen. Einziges sofort sichtbares Zugeständnis an seine Gaming-Skills sind neben dem bunt glänzenden HP-Logo die abgeschrägten Kanten des Deckels, die Platz für die rückwärtsgewandten Lüftungsschlitze schaffen.

Grundsätzlich gibt es zwei Design-Ausführungen: Shadow Black und das günstigere Ghost White. Sie unterscheiden sich durch das Tastaturfinish aus Aluminium beziehungsweise Kunststoff, die Farbgestaltung sowie die Prozessoren und liegen daher auch preislich etwas auseinander.

Unangenehm fällt bei dem ansonsten solide verarbeiteten Gerät das Display-Scharnier auf. Um Platz für die Lüftung zu schaffen, verläuft es nicht über die ganze Kante des Gehäuses, was das Display etwas wackelig und instabil wirken lässt – es schwingt bei Bewegung relativ stark mit.

Das Keyboard mit integriertem Ziffernblock ist hintergrundbeleuchtet; der Tastenhub angenehm fest, wenn auch kurz. Beim Schreiben hält sich die Geräuschentwicklung in Grenzen. Störend bei diversen Spielen kann die Einsparung bei den Pfeiltasten sein, zwei davon sind dem symmetrischen Layout zuliebe nur halb so groß wie die anderen beiden.

Display & Grafik

Das entspiegelte 15,6-Zoll-Display mit relativ schmalem Rahmen gibt es wahlweise mit 4K und 60 Hz Bildrate oder Full-HD-Auflösung mit 60 Hz oder 144 Hz.

Unser Testgerät verfügt über ein Full-HD-Display mit eher mittelstarker Maximalhelligkeit, was beim Gaming in abgedunkelten Räumen kaum ins Gewicht fällt. Aktuelle Spiele laufen zuverlässig und ruckelfrei. In Sachen Grafikkarte ist das Testmodell mit einer GeForce GTX 1050 grundsätzlich ganz gut aufgestellt. Unter Umständen muss man aber die Grafikeinstellungen bei aufwendigen Spielen zurückschrauben, um ein zufriedenstellendes Spielerlebnis zu erzielen.

Leistung & Speicher

Dank Intel-Prozessoren der achten Generation braucht man sich um die Leistung keine Gedanken zu machen, auch hier sind Varianten mit Core-i5- beziehungsweise Core-i7-Chip möglich. Zwei an der Oberseite platzierte Lautsprecher ermöglichen ein adäquates Klangerlebnis. Der SSD-Speicher – in verschiedenen Größenvarianten erhältlich – sorgt für ausreichend Platz und die schnelle Verfügbarkeit von Bildern, Videos und Spielen. Bild- und Videobearbeitung sowie Design-Aufgaben in größerem Ausmaß lassen sich mit dem Pavilion 15 problemlos meistern.

Konnektivität & Ausdauer

Für reibungsloses Gaming und die Übertragung großer Datenmengen sind alle Varianten mit besonders schnellem Wi-Fi und MU-MIMO-Unterstützung bestückt, was die besten Voraussetzungen für eine stabile WLAN-Verbindung schafft. Mit an Bord sind außerdem ein USB-Typ-C-Anschluss sowie zwei USB-3.0-Ports, ein HDMI-Eingang, ein SD-Kartenleser und der obligatorische Audio-Port.

Die maximale Akkulaufzeit ist mit gut zehn Stunden angegeben, im Gaming-Dauerbetrieb schafft das Gerät immer noch an die fünf Stunden – ein sehr guter Wert. 2,3 kg Gewicht plus ein halbwegs kompaktes Netzteil machen sich zwar im Gepäck bemerkbar, vergleichsweise ist der Pavilion 15 damit aber immer noch ein Leichtgewicht.

Fazit: Eine ordentliche Performance zu einem vernünftigen Preis. Der Pavilion 15 ist ein recht transportabler Laptop für alle Hobby-Gamer, die starke Leistung auch für Multimedia-Aufgaben benötigen. Dank vieler verschiedener Ausführungen ist ein günstiges Modell für jeden Anwender-Anspruch dabei.

HP Pavilion 15 (cx0004ng)

➜ Display: 15,6", 1.920 x 1.080 Pixel
➜ Windows 10 Home 64 Bit
➜ CPU: Intel Core i7-8750H
➜ 256 GB SSD, 1 TB SATA, 16 GB RAM
➜ Grafik: NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti
➜ WLAN ac (2 x 2), BT 4.2, 1 x USB 3.1 Typ C, 2 x USB 3.1 Typ A, 1 x HDMI, SD-Kartenleser
➜ 36,5 x 25,7 x 2,5 cm, 2,3 kg
➜ Peis: ca. € 1.200,–

  test