HP Chromebook 13G1 im Test

HP Chromebook 13G1 im Test

Sie gelten als transportabel, schick, schnell und auch noch leistbar. außerdem sollen sie für Business-Anwender ideal sein. Doch lassen sich diese Merkmale in einen Laptop ohne Windows packen? Wir haben das neueste Chromebook von HP unter die Lupe genommen.

Die ersten Chromebooks brachte Google zusammen mit Samsung und Acer 2011 auf den Markt. Inzwischen haben auch andere Hersteller mitgezogen und bieten eine bunte Auswahl an Geräten mit unterschiedlich starken Spezifikationen. Typischerweise haben Chromebooks eine Display-Diagonale zwischen 12 und 14 Zoll. Der Anschaffungspreis beginnt, je nach Ausführung, bei rund 250 Euro und endet jenseits der 1.000-Euro-Marke. Eines der neuesten Modelle aus dieser Laptop-Gattung ist das Chromebook 13 G1 von HP, welches wir einem Praxistest unterzogen haben.

Das HP Chromebook 13 kommt mit 13,3-Zoll-QHD-Display im Format 16:9 und ist schon ab etwas über 600 Euro zu haben. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist das Hauptmerkmal dieser Notebooks das vorinstallierte PC-Betriebssystem von Google, Chrome OS. Chromebook-User bewegen sich in der Cloud: Sämtliche Anwendungen sind nur als Apps – eigentlich Erweiterungen – über den Google-Browser Chrome verfügbar. Dokumente und Dateien können zwar am Gerät zwischengelagert werden, sind aber von Haus aus im Google-Cloudservice Drive gespeichert. Apropos Browser: Anonymes Surfen spielt es auf Chromebooks nicht. Für die Nutzung sämtlicher Anwendungen braucht man zwingend ein Google-Konto. Dadurch hat man die Dateien aber auch überall und jederzeit (via Browser) dabei – und zusätzlich ein permanentes automatisches Back-up. Außerdem kommt das Notebook mit einem sehr kleinen internen Speicher aus, was eine kompakte und leichte Bauweise erlaubt und die Chromebooks zu idealen Begleitern für unterwegs macht.

Um Chrome-OS-Anwendungen im vollen Ausmaß nutzen zu können, ist eine durchgehende Internetverbindung nötig. Im Gegensatz zum Smartphone haben Chromebooks kein UMTS an Bord, was bedeutet, dass der Internetzugriff nur über eine WLAN-Verbindung möglich ist. Mittlerweile gibt es für viele Chrome-Apps auch einen Offline-Modus. E-Post über Gmail kann etwa offline verfasst werden; sobald es eine Internet-Verbindung gibt, werden die E-Mails automatisch versandt. Die Auswahl im App-Store wächst stetig und man findet Passendes für Arbeit und Freizeit. Aber: Chrome OS lässt es leider nicht zu, dass fremde Programme installiert werden. Auf komplexere Anwendungen wie Photoshop muss man verzichten, auch das Microsoft-Office-Paket ist nicht kompatibel. Hier kann jedoch die browserbasierte Variante, Office Web Apps, Abhilfe schaffen – oder man nutzt das Pendant Google Docs. Grafisch anspruchsvolle Spiele laufen ebenfalls nicht auf Googles Betriebssystem, ebenso wenig können DVDs wiedergegeben werden – dafür sind die Chromebooks einfach nicht gedacht.

Das macht auch Sinn, denn die Zielgruppe sind Business-Anwender und Minimalisten; User, die ihr Notebook hauptsächlich unterwegs oder für Ausbildung und Office-Tätigkeiten nutzen und keine hochkomplexen Anwendungen brauchen. Chromebooks sind schnell: Unser Testgerät ist in nur sieben Sekunden hochgefahren – ein Wert, von dem Windows-User nur träumen können! Und auch die Akkulaufzeit ist nicht ohne: Das HP Chromebook 13 hält im Test knapp sieben Stunden durch, Modelle anderer Hersteller haben teils noch höhere Kapazitäten.
Die Statistiken bescheinigen den Chromebooks wachsende Erfolge. 2016 haben sie in den USA am Bildungssektor sogar den Macs den Rang abgelaufen. Kein Wunder: Sie sind vergleichsweise günstig, weil Arbeiten via Browser keine Top-Hardware benötigt. Zudem gelten sie als sicher. Chrome OS verschlüsselt und sichert permanent alle Daten, Updates laufen automatisch im Hintergrund. Hat man dann auch noch ein sicheres Passwort für Gerät und Google-Konto gewählt, sind die Daten relativ gut aufgehoben.

HP Chromebook 13 G1

➜ Features
➜ Display: 13,3 Zoll QHD (3.200 x 1.800)
➜ CPU: Intel Core m3
➜ 32 GB interner Speicher, 4 GB RAM
➜ 2x USB-C 3.0, USB-A 3.0, WLAN ac, BT 4.2, Cardreader,Gewicht: 1,29 kg
➜ Betriebssystem: Chrome OS
➜ Preis: € 635, -