LG Soundbar DSN7CY im Test

LG Soundbar DSN7CY im Test

Die LG DSN7CY gehört zu den günstigsten Soundbars am Markt, die das Heimkino mit Dolby-Atmos-Klang aufwerten können. e-media wollte wissen, wie gut sich das beim LG-Riegel anhört.

Grundsätzlich lautet die Daumenregel: je flacher der Fernseher, desto platter der Sound. Natürlich trifft das nicht auf alle TV-Geräte zu, denn vor allem im oberen Preisbereich legen die Hersteller Wert auf guten Ton. Anders ist das aber in der Mittel- und Einsteigerklasse, wo beim Film- und Serienschauen nur selten Kinofeeling aufkommt. Abhilfe schaffen Soundbars. Die DSN7CY von LG bietet Dolby-Atmos-Unterstützung und gehört zudem zu
den preiswertesten ihrer Klasse. Grund genug, sie auf Herz und Nieren zu testen.

Solide Technik

Die Soundbar ist hervorragend verarbeitet und kommt in einem unaufdringlichen Design. Das ist gut, denn der Klang-Riegel soll nicht vom TV-Bild ablenken. Das Gerät schafft eine Gesamtleistung von 160 Watt (2 x 30 W Front, 30 W Center, 2 x 35 W Atmos-Treiber). Die Soundbar verfügt über einen HDMI-2.1-Eingang sowie einen HDMI-2.1-Ausgang samt ARC-Unterstützung (Audio Return Channel), über den sie optimalerweise ans TV-Gerät angeschlossen wird. Neben Dolby Digital und Dolby Atmos unterstützt die DSN7CY unter anderem noch die Tonformate Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS:X, DTS-HD Master Audio und AAC/AAC+. Alternativ lässt sich die Soundbar auch mittels optischen Audiokabels verbinden. In diesem Fall werden jedoch nur die Ton­formate Dolby Digital und PCM unterstützt.

Dank integrierter Bluetooth-Schnittstelle lässt sich die Soundbar auch zum Musikhören via Smartphone oder Laptop verwenden. Es wird eine handliche Fernbedienung mitgeliefert, wobei LG auch eine App anbietet, über die sich die Soundbar optimal konfigurieren lässt. Digitale Assistenten oder Streaming-Anbieter werden von der DSN7CY nicht unterstützt.

Mittelmäßige Klangqualität

Der vom LG-Riegel produzierte Sound kann sich hören lassen. Von den zur Auswahl stehenden vordefinierten Klangmodi gefiel uns besonders die Einstellung Movie. Die Bässe werden leicht und die Höhen etwas stärker betont, was manchmal etwas zu spitz rüberkommt. Der Klang wirkt insgesamt voller als über die TV-Boxen. Bei sehr hohen Pegeln lässt die Qualität etwas nach, dennoch reicht die Lautstärke problemlos für kleinere und mittelgroße Räume.

Punkten kann die DSN7CY bei der Stimmwiedergabe. Der integrierte Center-Lautsprecher des 3.1-Kanal-Systems sorgt für eine saubere Abgrenzung der Dialoge von Effekten oder Musik. Erfreulich ist auch, dass sich die Lautstärke des Centers unabhängig von den Front- und Rear-Speakern regeln lässt, sodass Stimmen bei Bedarf lauter gedreht werden können. Bei vielen Soundbars fehlt diese Option.

Kräftigen Bass kann das LG-Teil nicht wirklich bieten. Unter der Bezeichnung DSN7Y (ohne C nach 7)wird die Soundbar übrigens auch mit kabellosem Subwoofer angeboten. Nachdem unserem Testgerät ein Sub beigepackt war, ziehen wir das dynamische Duo der Solo-Soundbar definitiv vor. Der Subwoofer sorgt vor allem in Actionfilmen für ein ordentliches Wummern. Nur bei besonders tiefen Tönen muss er kapitulieren, denn so tief reicht sein Frequenzgang nicht hinunter. Schade, dass die Variante mit Sub derzeit nur schwer zu bekommen ist.

Schlechte Nachrichten gibt es auch für Dolby-Atmos-Fans. Echtes Raumklang-Feeling kommt mit der DSN7CY nämlich weder bei Inhalten mit 5.1-Kanal-Sound noch mit Dolby-Atmos-Tonspur auf. Der Sound klingt zwar deutlich breiter als bei der Wiedergabe über den Fernseher, dennoch spielt sich primär alles vor dem Zuschauer ab. Seitliche Surround-Effekte konnten wir ebenso wenig wahrnehmen wie solche von hinten oder gar von oben. Wie so oft kann eine einzelne Soundbar keine Lautsprecher ersetzen, die seitlich oder hinter der Sitzposition auf­gestellt werden. Mit den SPK8 bietet LG jedoch kabellose Rücklautsprecher an, mit denen sich das Soundsystem zu einem echten Surround-Set ausbauen ließe.<<

Fazit: Die DSN7CY liefert einen klareren und differenzierteren Sound als TV-Lautsprecher. Ordentliche Lautstärke und die saubere Dialogwiedergabe sind Pluspunkte, die ein Fernseher nicht bieten kann. Bei den Surround-Effekten und speziell beim Bass sollte jedoch nicht zu viel erwartet werden, weshalb wir zumindest die (leider fast vergriffene) Variante DSN7Y mit Subwoofer empfehlen.

LG DSN7CY


➜ 3.0.2-Kanal-Soundsystem mit 160 W
➜ Soundbar, Rücklautsprecher optional
➜ HDMI 2.1 In/Out, Optisch, Bluetooth
➜ MERIDIAN-Klangtechnologie, Fernbed.
➜ U. a. Dolby Atmos, DTS:X, DD Plus
➜ Soundbar: 89 x 6,5 x 11,9 cm, 3,7 kg
➜ Subwoofer: 18 x 39,4 x 29 cm, 5,8 kg
➜ Preis: ca € 279,–

  test