Devolo Magic 2 WiFi next im Test

Devolo Magic 2 WiFi next im Test

Wenn massive Wände guten WLAN-Empfang verhindern, kann bei der Überbrückung solcher Hindernisse das Stromnetz helfen. Mittels Powerline-Technologie nutzt devolo Magic 2 WiFi next die Stromleitung zur Datenübertragung und versorgt jeden Raum mit WLAN – sozusagen aus der Steckdose.

In größeren Wohnungen oder Häusern reicht ein WLAN-Router nur selten aus, um alle Räume mit drahtlosem Internet zu versorgen. Wenn Betonwände und -decken im Weg sind, schafft die Powerline-Technologie Abhilfe. Sie nutzt die vorhandenen Stromleitungen zur Datenübertragung. e-media hat das „Multiroom-Kit“ der devolo-Magic-2-WiFi-next-Serie getestet, mit dessen Adaptern sich bis zu 180 m2 Wohnfläche abdecken lassen.

Moderne Technik

Die Adapter nutzen die schnelle G.hn-Technik, welche Übertragungsraten von bis zu 2.400 Mbit/s über das Stromnetz ermöglicht. Das Multiroom-Kit besteht aus einem LAN-Adapter, an welchen das Modem bzw. der Router angeschlossen wird, sowie zwei WLAN-ac-Adaptern. Praktisch ist, dass alle Adapter eine eingebaute Steckdose und die WLAN-Adapter zwei LAN-Anschlüsse an der Unterseite haben. Dadurch geht keine Steckdose verloren und es lassen sich auch WLAN-lose Geräte wie beispielsweise Desktop-PCs per LAN verbinden.

Schnell einsatzbereit

Der Test erfolgte in einem Einfamilienhaus, bei dem das Modem im Keller steht und Erd- sowie Obergeschoß mit WLAN versorgt werden sollten. Die Installation ist ein Kinderspiel. Zunächst werden die beiden WLAN-Adapter angesteckt. Blinken die Haus-Symbole weiß, wird der LAN-Adapter an eine Steckdose in Routernähe angesteckt und schließlich übers beiliegende LAN-Kabel mit diesem verbunden. Der Verbindungs- und Verschlüsselungsvorgang findet automatisch statt. Nachdem alle LEDs weiß leuchten, ist das Set einsatzbereit.

Im Test klappte das nicht auf Anhieb, da vor dem Anstecken des LAN-Adapters zu viel Zeit verstrich – ein Telefonat kam dazwischen. Doch auch das war kein Problem: Um die Adapter manuell zu verbinden, musste lediglich innerhalb von drei Minuten ein Taster auf allen Adaptern gedrückt werden. Auf diese Weise klappte das Pairing einwandfrei.

Mesh-WLAN

Das Drahtlos-Netz lässt sich im Anschluss sofort nutzen. Die beiden WLAN-Adapter können als gewöhn­liche Access-Points arbeiten oder – die empfehlenswertere Variante – ein Mesh-Netzwerk aufbauen. Es handelt sich dabei um ein gemeinsames Funknetzwerk mit gleicher Netzwerkkennung. Devolos Magic-2-Geräte unterstützen dabei alle wichtigen Mesh- und WLAN-Funktionen wie MU-MIMO (gleichzeitige Kommunikation mit mehreren Endgeräten), Airtime Fairness (alle Endgeräte erhalten gleich lange Zeitfenster für die Datenüber­tragung) sowie Access-Point-Steering (automatische Verbindung des End­geräts mit dem stärksten WLAN-Adapter). Die Einstellungen werden über den Browser, eine Windows-Software oder devolos Home-Network-App vorgenommen. Darin lassen sich beispielsweise Gastnetzwerk, WLAN-Zeitschaltung oder auch eine Kindersicherung aktivieren. Profis werden möglicherweise tiefergehende Konfigurationsmöglichkeiten vermissen. Im Gegenzug profitieren Einsteiger von der bedienfreundlichen App, die einen nicht mit unzähligen Menüpunkten überfordert, die für den Durchschnittsanwender irrelevant sind.

Hohe Geschwindigkeit

Bei den durchgeführten Speed-Tests gab es keinen Grund zur Kritik. Adapter und Endgerät waren via WLAN ac verbunden, wobei die gemessene Geschwindigkeit zwischen Adapter und Endgerät in Adapternähe über 500 Mbit/s, in den danebenliegenden Räumen 250 bis 300 Mbit/s betrug. Im Test mit unserer 150-Mbit-Verbindung erzielten wir über beide Adapter Downloadraten von über 140 Mbit/s sowie Uploadraten von rund 30 Mbit/s. Schneller gelangen wir auch bei einer direkten Verbindung mit dem Modem nicht ins Web. Stabilitätsprobleme gab es im Test keine, selbst wenn mehrere Geräte (zwei Laptops, zwei Smartphones, TV-Gerät, diverse Smart-Home-Geräte) gleichzeitig aufs Internet zugriffen.

Fazit: Überall da, wo größere Wohn­flächen mit WLAN versorgt werden sollen, dicke Wände dies jedoch verhindern, kann mit devolos Magic 2 WiFi next für eine gute WLAN-Abdeckung gesorgt werden. Die Adapter lassen sich unkompliziert einrichten und erzeugen ein schnelles und stabiles Mesh-Netzwerk.

Devolo Magic 2 WiFi next

➜ Multiroom-Kit, bestehend aus einem LAN- und zwei WLAN-Adaptern
➜ Powerline mit bis zu 2.400 Mbit/s
➜ WLAN ac mit bis zu 1.200 Mbit/s
➜ Um zusätzliche Adapter erweiterbar
➜ G.hn-Technologie, Mesh, MU-MIMO
➜ WLAN: 15,2 x 7,6 cm, LAN: 13 x 6,6 cm
➜ Preis: ca. € 290,–

  test