Google Daydream View im Test

Google Daydream View im Test

VR ist für alle da. Deshalb setzt Google mit Daydream auf einsteigerfreundliche Features und einen günstigen Preis. Eine Win-win-Situation?

Die „großen“ VR-Lösungen wie Oculus Rift, HTC Vive oder PlayStation VR setzen mehr oder weniger kostenintensive Hardware voraus. Doch nicht jeder besitzt eine PlayStation 4 oder einen leistungsfähigen PC. Glücklicherweise gibt es diverse Headsets, die lediglich ein Smartphone erfordern. Samsungs Gear VR erfreut sich deshalb großer Beliebtheit, und mit Daydream hat Google eine dedizierte VR-Plattform für Android-Smartphones geschaffen, die noch einen Schritt weitergeht. Handys müssen für eine Daydream-Zertifizierung konkrete Bedingungen erfüllen: mindestens Android Nougat, Display-Reaktionsraten unter drei Millisekunden, mindestens zwei physische CPU-Kerne und so weiter.

Damit will man ein ungetrübtes VR-Erlebnis sicherstellen, und das können wir nur begrüßen. Bedeutet aber auch, dass aktuell erst eine Handvoll Smartphones mit Daydream kompatibel sind. Zum Beispiel Moto Z, Axon 7 und Pixel Phone. Wir haben das Daydream-View-Headset mit Googles Pixel Phone XL getestet und waren anfangs begeistert. Das Headset ist leicht, muss aber festgezurrt werden, damit es bei schnellen Bewegungen nicht wackelt.

Die Einrichtung ist kinderleicht, und der kleine Motion-Controller macht die Bedienung der Menüs und die Steuerung der unterschiedlichen VR-Erfahrungen zur einfachsten Sache der Welt. Keine andere Android-VR-Lösung wirkt derart intuitiv oder immersiv. Es gibt aber auch diverse Schwachpunkte. So hätten wir uns ein Rädchen gewünscht, mit dem sich der Fokus der Linsen justieren lässt – so wie bei Samsungs Gear VR. Zudem haben wir Daydream View fünf unterschiedlichen Brillenträgern aufgesetzt und in drei Fällen passten die Sehhilfen nicht unter das VR-Headset.

Geradezu besorgniserregend ist die Hitzeentwicklung des Smartphones. Das Pixel XL wurde im Daydream-Betrieb nicht nur warm, sondern regelrecht heiß. In einschlägigen Foren berichten User von Geräten, die sich nach 20 Minuten wegen Über-hitzung ausschalten. Google ist sich des Problems bewusst, hat aber noch keine Lösung veröffentlicht. Sobald diese eintrifft – und es das Teil auch in Österreich zu kaufen gibt – werden wir unsere Wertung auf vier Punkte anheben.

Google Daydream View

➜ Mit weichem Stoffbezug
➜ Motion-Controller inklusive
➜ Nur für kompatible Handys
➜ Preis: € 69,–