Fujitsu Lifebook U938 im Test

Fujitsu Lifebook U938 im Test

Das ultraleichte Fujitsu Lifebook U938 richtet sich an alle, die viel unterwegs sind und dabei produktiv arbeiten wollen.

Dem idealen Business-Notebook ist Fujitsu mit seinem neuen Lifebook wieder ein Stück näher gekommen. Im Vergleich zum Vorgänger-Modell hat sich nicht viel verändert, das U938 ist etwas leichter und kommt mit deutlich mehr Leistung.

In neuem Gewand

Mit nur 920 Gramm Gewicht fühlt sich das Notebook beinahe an wie ein Spielzeug. Das etwas raue Magnesiumgehäuse macht es möglich, ist aber auch anfällig für Verschmutzungen. Das Lifebook U938 gibt es erstmals auch in auffälligem Feuerrot. Auch wenn sich das Gehäuse als grundsätzlich robust erweist, lässt sich der Display-Teil doch beunruhigend leicht verbiegen.

Trotz der geringen Bauhöhe von nur 1,5 Zentimetern hat der Hersteller viele Anschlüsse untergebracht, darunter zwei USB-Slots und einen HDMI-Port. Innovativ, wenn auch fragil, ist der ausklappbare LAN-Anschluss. Mobile Geräte können über die USB-C-Schnittstelle jederzeit geladen werden, auch bei ausgeschaltetem System. Das schlanke Netzteil wird allerdings über eine klassische DC-Buchse angeschlossen.

Das 13,3-Zoll-IPS-Display unseres Testgeräts ist matt, was das Arbeiten bei ungünstiger Lichteinstrahlung erleichtert. Eine Variante mit Touch-Display ist ebenfalls erhältlich. Die ausreichend große Tastatur mit angenehmem Anschlag ist spritzwassergeschützt. Hintergrundbeleuchtet ist sie leider nicht. Für mich persönlich etwas unangenehm sind das relativ laute Tastengeräusch und der kurze Hub, welcher bei längeren Schreibarbeiten durchaus anstrengend für die Hände werden kann.

Starke Hardware

Ganz schön beeindruckend, wie viel Power in dem schmalen Gerät untergebracht ist. Das Lifebook U938 ist mit allem bestückt, was man sich für ein Business-Notebook nur wünschen kann. Unser Testgerät ist mit einem Intel-Core-i5-Chip der neuesten Generation, 12 GB RAM und 256 GB Speicher ausgestattet. Konfigurationen mit leistungsstärkerem i7-Chip und bis zu 1 TB Speicher sind möglich. Das geht dementsprechend mehr ins Geld und ist auch nicht unbedingt notwendig, solange man das Gerät nicht für sehr anspruchsvolle Rechenaufgaben benötigt. Die Performance in der von uns getesteten Ausführung ist nämlich sehr zuverlässig und schnell. Gemessen an Geräten mit langsamerem Chip ist leistungsmäßig zwar noch Luft nach oben, die gesparte Power geht aber zugunsten der Akkulaufzeit. Eine Akkuladung hält laut Hersteller bis zu 13 Stunden. In der Praxis bestätigt sich das gute Energiemanagement: Bei normaler Nutzung kann etwa sieben Stunden lang gearbeitet werden. Unter Last pfeift leider der ansonsten unauffällige Lüfter relativ stark. Abhilfe schafft der sogenannte Silent-Modus, der aber eigens aktiviert werden muss und die maximale Leistung theoretisch einschränkt. Bemerkbar macht sich das im Alltagsgebrauch mit Textverarbeitung und Internetnutzung jedoch nicht.

Gut geschützt

Sicherheit wird bei diesem Notebook großgeschrieben. Neben einem SmartCard-Reader unterstützt das Gerät auch die hauseigene Windows-10-Pro-Verschlüsselung BitLocker, um die Festplatte vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Zudem ist PalmSecure, Fujitsus berührungsloses Authentifizierungssystem, verbaut. Anstatt eines Fingerabdrucks wird hierbei das Venenmuster der Hand gescannt, was laut Herstellerangaben weitaus fälschungssicherer ist.

Verglichen mit Notebooks ähnlicher Ausstattung ist das Lifebook U938 ziemlich teuer, allerdings gibt es nur wenige andere Geräte, welche diese besonders leichte Bauweise mit dermaßen starker Ausstattung vereinen können.

Fazit: Dieses Business-Ultrabook lässt die Konkurrenz dank seiner überzeugenden Kombination aus Kompaktheit, Kraft und Ausdauer hinter sich. Die Sicherheitsfeatures und die vielfältigen Anschlüsse machen es zum ausgezeichneten Arbeitsgerät, egal ob privat oder beruflich. Kritik gibt es lediglich für den Deckel, der sich zu leicht verbiegen lässt; ob die Tastatur den Ansprüchen genügt, ist letztlich subjektiv.

Fujitsu Lifebook U938

➜ Mattes 13,3"-LED-Full-HD-Display, 1.920 x 1.080 Pixel
➜ Windows 10 Pro, 256 GB Speicher
➜ Intel Core i5-8250, 12 GB RAM
➜ 2 x USB 3.1, 1 x USB Typ C, microSD, BT 4.2, LTE, WLAN 802.11ac, HDMI, Ethernet, SIM-Slot, Kombi-Audio
➜ Handvenen-Scanner, SmartCard-Leser, Kensington-Schloss-Support
➜ 30,9 x 21,4 x 1,6 cm, 920 g
➜ Preis: ca. € 1.650,–

  test