Fitnessarmband Gear Fit 2 im Test

Fitnessarmband Gear Fit 2 im Test

Samsungs Gear Fit 2 ist ein kompaktes Fitnessarmband, das mehr kann als die meisten Konkurrenten. Pulsmesser und GPS-Sensor machen die Gear Fit 2 zu einer vollwertigen GPS-Laufuhr – mit Verbesserungspotenzial.

Fitnessarmbänder werden Smartwatches immer ähnlicher. Das jüngste Beispiel für diesen Trend kommt von Samsung. Die Gear Fit 2 erledigt nicht nur Fitness-Aufgaben, sondern kann auch Apps ausführen und Smartphone-Benachrichtigungen anzeigen. Schon das Vorgängermodell Gear Fit war 2014 wegen des gekrümmten Bildschirms ein echter Hingucker. Die Gear Fit 2 kommt abermals mit einem Curved-Display, und auch der optische Pulsmesser ist wieder an Bord. Zusätzlich ist diesmal ein GPS-Sensor verbaut – ein seltenes Feature bei Fitnesstrackern. Sehen wir uns an, wie sich die „Smartwatch light“ in der Praxis bewährt.

Trotz seiner smarten Funktionen ist das kompakte und schicke Armband in erster Linie ein Fitnesstracker. Die Gear Fit 2 zählt Schritte, erkennt Aktivitäten sowie Schlafphasen automatisch und misst alle zehn Minuten (beziehungsweise während Workouts konstant) den Puls. Beim Vorgängermodell musste man die Pulsmessung und den Schlafmodus noch manuell aktivieren. Wie bei Fitnesstrackern üblich, kann man sich Tagesziele setzen und diverse Infos (Kalorienverbrauch, zurückgelegte Schritte …) abrufen. Sogar Stiegensteigen wird dank eines integrierten Barometers erfasst.

Die Daten lassen sich direkt auf dem Touchscreen ablesen, alternativ kann man sie mit Samsungs S-Health-App synchronisieren. Diese hat im Laufe der letzten Monate deutlich an Übersichtlichkeit gewonnen und stellt alle Informationen ansprechend dar.

Ärgernis GPS

Der GPS-Sensor sorgt dafür, dass man das Smartphone beim Laufen zu Hause lassen kann. Leider wurde die Lauf-Funktion nur halbherzig implementiert. Andere GPS-Laufuhren informieren darüber, wenn die Uhr ein GPS-Signal gefunden hat. Erst danach startet man den Lauf beziehungsweise dessen Aufzeichnung. Nicht so bei der Gear Fit 2. Erst nach Beginn der Laufaufzeichnung beginnt das Band, nach einem Signal zu suchen – und das kann bis zu zehn Minuten dauern. An eine QuickGPS-Funktion, mit der andere Laufuhren die Positionsfindung via Internet beschleunigen, wurde leider nicht gedacht. Somit hat man nur zwei unbefriedigende Optionen: entweder eine ungewisse Zeit auf das GPS-Signal zu warten, während das Band dies als „Stillstand“ mitmisst. Oder man läuft los und lebt damit, dass der Beginn des Laufs nicht aufgezeichnet wird.

Ein ziemlicher Showstopper, wenn man die Gear Fit 2 als ernsthaften Ersatz für eine Laufuhr verwenden möchte. Ein weiteres Problem: Im Test zeigte die Gear Fit 2 öfters keinen „Pace“-Wert an, obwohl die GPS-Daten erfasst wurden. Außerdem fehlt die Option, den Bildschirm beim Laufen anzulassen. Gut möglich, dass Samsung diese Kritikpunkte noch per Firmwareupdate ausräumt. Möglich und wünschenswert wäre das jedenfalls.

Pulssensor: top!

Ansonsten macht die Gear Fit 2 eine gute Figur. Die Pulsmessung ist deutlich präziser als beim Vorgänger. Die Werte sind vergleichbar mit jenen anderer Laufuhren mit optischem Pulsmesser. An die Präzision eines Brustgurtes kommt die Messung zwar nicht heran, doch es reicht, um in einem bestimmten Pulsbereich zu trainieren. Bei normaler Nutzung ohne GPS kommt man auf zwei bis drei Tage Akkulaufzeit. Läufe mit aktiviertem GPS verkürzen die Akkulaufzeit.

Bei den Smartphone-Benachrichtigungen zeigt das Fitnessarmband eingehende Mails, Nachrichten, SMS und App-Benachrichtigungen an. Anrufe lassen sich direkt annehmen oder ablehnen, ebenso kann man mit vorgefassten Texten auf Nachrichten antworten. Dabei ist außerdem ein MP3-Player, der Musik an Bluetooth-Kopfhörer überträgt. Die Auswahl an Apps ist noch überschaubar, reichlich vorhanden sind dafür alternative digitale Ziffernblätter („Watchfaces“).

Das Fazit

Samsungs Gear Fit 2 sieht toll aus, arbeitet zuverlässig und bietet reichlich Funktionen – das alles zu einem guten Preis. Das Fitnessarmband präsentiert sich als echte Alternative zu einer Smartwatch. Wenn Samsung jetzt noch den GPS-Laufmodus optimiert, wäre die Gear Fit 2 auch eine perfekte Laufuhr.

Samsung Gear Fit 2

➜ 1,5"-AMOLED (432 x 216 Pixel)
➜ CPU: 2x 1 GHz, 512 MB RAM
➜ 4 GB Speicher, Bluetooth
➜ GPS, WLAN, IP68-zertifiziert
➜ Tizen OS, Gewicht: 30 g
➜ Preis: ca. € 200,-

  test