Dyson Cyclone V10 Absolute im Test

Dyson Cyclone V10 Absolute im Test

Der neueste Bodenstaubsauger der Premium-Marke ist saugkräftiger denn je, noch nutzerfreundlicher und kommt ganz ohne Kabel aus.

Kabellos ist definitiv ein Must-have bei modernen technischen Geräten. Ganz gleich, wie gut ein Gadget sein mag – hängt ein Kabel dran, kann es nicht auf dem neuesten Stand der Technik sein. Unter dieser Prämisse scheinen sich vor rund fünf Jahren die Ingenieure bei Dyson an die Arbeit gemacht zu haben, um einen neuen Staubsauger zu entwickeln. Das Werk ist nun vollbracht und trägt die Bezeichnung Cyclone V10. Wir hatten die Gelegenheit, den neuen Dyson auf Teppich, Parkett und Polstermöbel zu prüfen.

Power-Antrieb

Der digitale Motor des Staubsaugers ist in der V10-Ausführung noch ausgeklügelter, arbeitet mit bis zu 125.000 Umdrehungen pro Minute und erkennt mithilfe von Sensoren Höhenunterschiede, Luftdruck und Temperatur, um in jeder Umgebung konstant optimale Leistung zu liefern. Unterstützung erhält der V10-Motor von 14 konzentrisch angelegten Zyklon-Kartuschen, die nach dem Prinzip eines Fliehkraftabscheiders mithilfe von Zentrifugalkräften Staub und Schmutz aus der angesaugten Luft trennen.

Lineares Design

Die augenfälligste Neuerung am Cyclone ist das „Inline-Format“. Dyson-Ingenieuren ist es gelungen, Behälter-Anordnung und Zyklone um 90 Grad zu drehen. Dadurch wird ein linearer Luftstromweg erzeugt, der die Saugkraft im Vergleich zum Vorgänger V8 gleich um 20 Prozent erhöht.

Gewachsen ist auch der Staubbehälter: um ganze 40 Prozent auf 0,76 Liter. Zudem hat man dem V10 einen benutzerfreundlicheren Entleerungsmechanismus verpasst. Außerdem lässt sich der Behälter nun komplett abnehmen, etwa um ihn zu waschen.

Durch die Inline-Form wurde auch das Filtersystem verändert. Die Filter vor und hinter dem Motor wurden in eine geschlossene Einheit verpackt. Der HEPA-Filter befindet sich nun am Ende des spacigen Staubsaugers. Er kann einfach herausgedreht und mit Wasser ausgewaschen werden. Laut Dyson sollen dank der diversen Filter 99,97 Prozent aller Allergene bis zu 0,3 Mikron Größe aufgefangen und saubere Luft ausgeblasen werden.

Drei Arbeitsmodi

Apropos Ausblasen: Wie viel Power der V10 aus der Reserve locken soll, lässt sich jetzt in drei Stufen regulieren. Von diesem Modus hängt aber nicht nur die Saugleistung ab, sondern auch der Geräuschpegel sowie die Laufzeit des Nickel-Kobalt-Aluminium-Akkus. Unser Testgerät hat die Herstellerangabe von 60 Minuten (bei Stufe 1) nur knapp verfehlt. Der Betrieb im „Max“-Modus endete nach knapp sieben Minuten. Im Praxistest – Kurz- und Langflor-Teppich, Polstermöbel, Parkett sowie Holzdielen bei normaler Verschmutzung (ohne Tierhaare) – reichte Stufe 1 völlig aus. Hier war auch der Geräuschpegel absolut kein Problem. Zum 100%igen Aufladen des komplett leeren Akkus braucht der Dyson rund dreieinhalb Stunden. Im Testzeitraum von zwei Wochen haben wir eine 55-m2-Wohnung dreimal gesaugt, ohne den Akku auszupowern!

Neben Saug- und Akkuleistung ist auch der Zubehör-Umfang beeindruckend. Das von uns getestete Modell „Absolute“ kommt mit drei Elektrobürsten und weiteren drei Düsen. Obwohl das Umstecken der Bürsten einfach und blitzschnell erfolgt, hat sich schon nach kurzer Zeit herausgestellt, dass sich die Elektrobürste mit Soft-Walze hervorragend für alle Böden und Beläge eignet.

Fazit: Mit dem Cyclone V10 will Dyson nach eigenen Angaben klassische kabelgebundene Staubsauger in den Schatten stellen – das ist dem Unternehmen auch in jeder Hinsicht gelungen. Was uns fehlt, ist eine Einrastfunktion für den Druckschalter. Die würde dem Zeigefinger guttun, denn so saugt der Dyson nur, wenn man den Schalter gedrückt hält. Und ja: Günstiger könnte der V10 allemal sein.

Dyson Cyclone V10 Absolute im Test

➜ Kabelloser Staubsauger mit digitalem Motor und versiegeltem Filtersystem
➜ Elektro- & Mini-Bürste (Direktantrieb), Elektrobürste mit Soft-Walze, Mini-Softbürste, Fugendüse, Kombi-Zubehördüse, Ladekabel, Wandhalterung
➜ 3 Saugstufen
➜ LED-Anzeige f. Ladestand/Verstopfung
➜ 25 x 125 x 26 cm, 2,68 kg
➜ Preis: € 669,-