Microsoft plant JPEG-Format abzulösen:
"Windows Media Photo" erstmals präsentiert

Wie das IT-Magazin Golem.de am Freitag berichtete, stellte Microsoft auf der Entwicklerkonferenz WinHEC ein neues Bildformat vor, womit eine Ablöse von JPEG beabsichtigt werden könnte. Das Format "WMP" (Windows Media Photo) solle nicht nur zu Windows Vista und XP kompatibel sein, sondern mittels Entwickler-Kit auch in Hardware und "Windows-fremde" Systeme implementierbar sein.

Microsofts neues Format wird weiters die Kodierung von High Dynamic Range-Bildern unterstützen sowie Kompression mit oder ohne Verlust. Es versteht sich mit monochromen Bildern sowie RGB-, YUV- und CMYK-Daten bei einer Farbtiefe zwischen 8 und 32 Bit. Die Bildqualität soll dabei in der Nähe von JPEG 2000 liegen.

Weniger ist mehr
Der Clou an "Windows Media Photo" gegenüber JPEG soll aber jener Umstand sein, dass die Datei bei gleicher Qualität nur halb so viel Speicher benötigt. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Für mobile Endgeräte mit weniger Speicherplatz scheint das Format geradezu prädestiniert. Eine geringere Datenmenge würden demnach auch eine schnellere Übertragung im Mobilfunk oder Druck ermöglichen.

Webtipp:
www.microsoft.com

(red)