"Lord Helmchen" auf Japanisch präsentiert:
Toshiba baut an sensorgesteuertem 3D-Helm

Auch wenn sich die zierliche Assistentin im wahrsten Sinne des Wortes recht schwer zu tun scheint, soll der Helm lediglich 2,7 Kilo wiegen. Mittels Infrarotsensoren wird die Kopfbewegung des Trägers bis zu 160° horizontal und 120° vertikal auf den Bildschirm übertragen.