Blu-ray kann in den USA mehr überzeugen:
Kampf gegen HD-DVD aber nicht entschieden

Im Wettlauf um den hochauflösenden Nachfolger von DVDs haben sich Blu-Ray-Scheiben in diesem Jahr in den USA einen großen Vorsprung vor den konkurrierenden HD-DVDs erarbeitet. Blu-Ray-DVDs wurden zwischen Jänner und September 2,6 Millionen mal verkauft und damit knapp doppelt so oft wie HD-DVD-Titel, teilten die Marktforscher von Home Media Research mit.

Branchenexperten warnten jedoch davor, die Verkaufszahlen als Vorentscheidung zu werten. So habe sich die HD-DVD des Hollywood-Films "Transformers" Mitte Oktober allein an einem Tag 100.000-mal verkauft - der beste Verkaufsstart eines hochauflösenden Titels überhaupt. Dieses Format dürfte zudem am Jahresende von einer Exklusivvereinbarung mit den Hollywood-Studios Paramount und DreamWorks profitieren, hieß es. Auf die Seite von Blu-Ray schlugen sich dagegen unter anderem Walt Disney und 20th Century Fox aus dem Hause News Corp.

(apa/red)