Hauskauf? Hochwasserrisiko auf Mausklick: Überschwemmungsgefahr im Web ermittelt

Ab März kommenden Jahres kann man im Internet eine Abschätzung des Überschwemmungs-Risikos für seine Adresse in Österreich abrufen. Das Projekt "HORA - Hochwasserzonierung Austria", das von Landwirtschaftsministerium und Versicherungsverband Österreich (VVO) nach den schweren Hochwasserkatastrophen in Österreich 2002 und 2005 ins Leben gerufen wurde, soll das Risikobewusstsein der Bevölkerung schärfen.

Über die Internet-Adressen von Ministerium (http://www.lebensministerium.at) und Versicherungsverband (http://www.vvo.at) wird man bei der digitalen Gefahren-Landkarte einfach seine Adresse eingeben können und erhält je nach gewünschter Auflösung ein Luftbild bzw. einen Kartenausschnitt (Österreich-Karte 1:50.000) mit der markierten Adresse. Markiert sind dabei die Zonen mit dem Risiko für ein 30-, 100- und 200-jährliches Hochwasser. Allerdings gibt es dabei noch Zoombeschränkungen, und auch Grundstücksgrenzen können nicht abgelesen werden.

Mit dem Projekt soll das Riskobewusstsein der Bevölkerung geschärft werden. Ähnliche Systeme wie HORA soll es in Zukunft auch für andere Naturgefahr-Risiken geben, etwa für Erdbeben oder Lawinen. (apa/red)