Ebay-Betrüger verurteilt: Jugendlicher muss schon zum zweiten Mal hinter Gitter!

Ein 19-Jähriger Amerikaner wurde wegen Betrugsversuchen im Online-Auktionshaus Ebay zu 33 Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe von 20.000 Dollar verurteilt. Er hatte mehrfach Gegenstände, u. a. Handys, zum Verkauf angeboten, das Geld kassiert und die Ware nie zum Käufer geschickt. Bereits vor zwei Jahren wurde der junge Mann wegen Internet-Betrugs verurteilt.

Der junge Mann wurde zusätzlich wegen Bankbetrugs verurteilt, da er versucht hatte, einen Bankangestellten zu überreden, die Schecks aus den Auktionserlösen zu Geld zu machen und 400.000 Dollar auf ein eigenes Konto im Ausland zu überweisen, wie der Internet-Dienst ZDNet berichtete. Er hatte auch einen Angestellten der Bank Wells Fargo gefragt, ob er Geld vom Konto eines Kunden abbuchen, für Glücksspiele einsetzen und zurückbuchen könne, bevor der Kunde dies bemerke.

Im Alter von 17 war der Mann bereits wegen eines anderen Internet-Betrugs verurteilt worden: Er hatte mehr als eine Million Euro von Wettern kassiert, denen er "hundertprozentig sichere" Tipps für Online-Wetten versprochen hatte. (red)