"Dann werden wir sie aufspüren": Anti-Hacker-Buch beschreibt Angriffe auf PCs

Schützen kann man sich nur dann richtig, wenn man weiß, was auf einen zukommt. Dieser Idee folgt auch das "Anti-Hacker-Buch" von Stuart McClure, Joel Scambray und George Kurtz, das jetzt in deutscher Sprache in der 4. Auflage vorliegt. Die Sicherheitsexperten beschreiben detailliert und anschaulich, wie Hacker und Cracker arbeiten, welche Techniken sie nutzen und wie man sich wehren kann.

Neu hinzugekommen in der 4. Auflage des Buches ist unter anderem ein Kapitel über Angriffe auf Wireless-Netzwerke und die passenden Gegenmaßnahmen. Auch das Kapitel über das Web-Hacking wurde überarbeitet. Vorgestellt werden neue Techniken für den unautorisierten Zugriff auf Windows, Novell 6, Unix und Linux sowie neue Möglichkeiten von Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS).

Auskundschaften, hacken, angreifen
Das Buch ist in vier Teile gegliedert: Auskundschaften, Systeme hacken, Angriff auf Netzwerke und Angriff gegen Software. In den letzteren Bereich fallen auch Angriffe auf Web-Anwendungen und auf den Internet-Nutzer. Jedes Kapitel beginnt mit einer Fallstudie, einem einfach nachzuvollziehenden Szenario, wie ein Angriff aussehen könnte. Genau beschrieben wird dann, welche Programme zum Einsatz kommen, wie sie arbeiten und welche Informationen sich Hacker mit ihnen beschaffen können.

Der aufgeklärte User
Die Vorgehensweise von McClure, Scambray und Kurtz und ihre Koautoren ist nicht unumstritten. Warum wird in aller Offenheit beschrieben, wie Hacker arbeiten? Wäre es nicht besser, so etwas geheim zu halten? Für die Autoren sind dies keine Argumente. Sie setzen auf den aufgeklärten Computernutzer, dem sie "Einblicke in die Denkweise des Hackers" geben wollen, wie in der Einführung erklärt wird.

"... dann werden wir sie aufspüren"
Zudem werde in dem Buch im Prinzip nichts wirklich Enthüllendes gezeigt. "Die Hacker kennen diese Themen - ihnen bieten wir nichts Neues", heißt es. Der Nutzer sei aufgerufen, die Informationen in dem Buch "zum Wohl und nicht zum Nachteil anderer" einzusetzen. Und wenn nicht? Dann "werden wir sie aufspüren. Und das ist ein Erlebnis, das Ihnen gar nicht gefallen wird", kündigen die Autoren an. (apa)

Stuart McClure, Joel Scambray und George Kurtz: "Das Anti-Hacker-Buch". Bonn: mitp-Verlag, 2005. 834 Seiten. 39,95 Euro