1,4 Mio. Suchanfragen pro Minute im WWW:
Google führt vor Yahoo, Baidu und Microsoft

Die Internet-Suche wird zum Rohstoff der Informationsgesellschaft: Jede Minute gibt es weltweit etwa 1,4 Millionen Suchanfragen im Internet, wie aus einer neuen Studie des Marktforschungsinstituts comScore hervorgeht. Marktforscher ist Google mit etwa 60 Prozent: Die Datenbanken des kalifornischen Unternehmens hatten im August mehr als 37 Milliarden Anfragen zu bewältigen.

Danach folgten Yahoo (8,5 Milliarden), der chinesische Anbieter Baidu (3,3 Milliarden), Microsoft (2,2 Milliarden) und das koreanische Unternehmen NHN (2,0 Milliarden). Grundlage der Erhebung war das Nutzungsverhalten von zwei Millionen Internet-Nutzern in 170 Ländern. Die Teilnehmer der Studie willigten ein, eine Tracking-Software zu installieren, die ihr Verhalten protokolliert. ComScore schätzt, dass im August weltweit etwa 750 Millionen Menschen die Dienste von Internet-Suchmaschinen in Anspruch genommen haben und dass jeder Internet-Nutzer im Monat etwa 80 Suchanfragen losgeschickt hat. (apa)