Top-Smartphones für das Big Business:
Vom Nokia E75 bis zum Blackberry Curve

Gratiswerbung von Obama

"Yes, he can!" Aufatmen bei Barack Obama. Trotz Bedenken seines Sicherheitsdienstes durfte der US-Präsident sein BlackBerry für E-Mails behalten. Für die PR-Abteilung von BlackBerry war Obamas Beharren auf seinem Organizer ein schier unbezahlbarer Werbeclou. Denn wo andere Unternehmen Unsummen für Werbeträger hinblättern, gab's den US-Präsidenten damit quasi gratis als "Testimonial".

PR-Mann Arno Glompner: "So was lässt sich in Geld gar nicht aufwiegen." Leicht wird dagegen die Börse des Konsumenten bei Kauf des "Obama"-Phones: Satte 549 Euro kostet das Business-Handy.

NEWS: Die Top-Handys für das Big Business!