Südkorenaer drehte Kinofilm mit iPhone:
30-Minüter "Night Fishing" in Kürze im Kino

Der südkoreanische Filmregisseur Park Chan Wook hat den nach Angaben seiner Agentur weltweit ersten Kinofilm per iPhone gedreht. "Es war eine neue Erfahrung im Vergleich zu einem genau geplanten Film, sogar spontane und zufällige Aufnahmen sorgten für überraschende Ergebnisse", sagte der Regisseur nach der Premiere der Nachrichtenagentur Yonhap. Der 30-minütige Film, der die unwirkliche Begegnung zwischen einem Fischer und einer Schamanin erzählt, soll ab dem 27. Jänner für vier Tage in den südkoreanischen Kinos gezeigt werden.

Der Film mit dem Titel "Night Fishing" hat laut Agentur dieselbe Auflösung wie konventionelle Filme. Für die Produktion brauchte der Regisseur nur zehn Tage und 80 Leute, die Kosten lagen bei umgerechnet etwa 103.000 Euro. Die Szenen wurden mit zwei iPhones aus unterschiedlichen Blickwinkeln gedreht, die Mitarbeiter filmten aber auch Szenen mit ihren eigenen iPhones. Park Chan Wook ist international für seine Filme "Oldboy" und "Thirst" bekannt, die Preise beim Filmfestival in Cannes gewannen. (apa/red)