iPhone schon bald in Österreich am Markt: Verkaufsstart doch noch früher als erwartet

Das Apple-Handy iPhone kommt schneller nach Österreich als zuletzt erwartet. Der Verkaufsstart werde nun doch in der erste Jahreshälfte 2008 liegen, teilte T-Mobile International-Chef Hamid Akhavan auf der weltgrößten Mobilfunkmesse "mobile world congress" in Barcelona mit. T-Mobile hat für Österreich einen Exklusivvertrag mit Apple. Österreich ist nach Deutschland jetzt innerhalb des deutschen Konzerns das zweite Land, in dem das Unternehmen das Gerät auf den Markt bringen wird. Weitere Details nannte der Manager nicht.

Noch kurz zuvor hatte der Konzern einen Verkaufsstart in Österreich erst im zweiten Halbjahr in Aussicht gestellt. "Apple konzentriert sich derzeit auf die großen Märkte wie China, Indien oder Japan", sagte Akhavan damals in Berlin. In den vergangenen Tagen soll es jedoch intensive Gespräche mit Apple gegeben. Diese Gespräche und auch die technischen Vorbereitungen seien nun schneller vorangekommen als gedacht, hieß es bei T-Mobile Austria.

"Revolutionär und stylish"
Das iPhone verfügt zwar über kein UMTS, dafür aber über eine revolutionäre Bedieneroberfläche und ist sehr "stylish", angelehnt an die Erfolgsserie des iTunes von Apple. In den USA startete der Verkauf schon Ende Juni 2007. In Deutschland und Großbritannien ist das Gerät seit dem 9. November auf dem Markt, seit 28. November auch in Frankreich.

Deutschland zufrieden
Erst kürzlich hatte sich der T-Mobile-Mutterkonzern Deutsche Telekom sehr zufrieden mit dem bisherigen iPhone-Verkauf in Deutschland gezeigt. "In den elf Wochen seit dem 9. November haben wir 70.000 iPhone-Verträge geschlossen, davon etwas mehr als die Hälfte mit Neukunden", sagte der Chef von T-Mobile Deutschland, Philipp Humm. Das Apple-Mobilfunkgerät sei mit Abstand das meistverkaufte Multimedia-Endgerät im Portfolio von T-Mobile. Der französische Apple-Kooperationspartner France Telecom verkaufte nach eigenen Angaben alleine im ersten Verkaufsmonat 70.000 Geräte. Allerdings wird in Frankreich das iPhone anders als in Deutschland auch ohne Vertragsbindung verkauft, was in Branchenkreisen als Grund für die höheren Verkaufszahlen in Frankreich genannt wurde.(apa/red)