Handy auf dem Weg zur Spitze: 2009 sind weltweit 2,6 Milliarden Handys im Umlauf!

Der weltweite Siegeszug des Handys ist ungebrochen: Im Jahr 2009 werden rund 2,6 Milliarden Mobiltelefone im Umlauf sein, wie das Marktforschungsinstitut Gartner in einer Studie berichtete. Damit würden selbst die kühnsten Erwartungen übertroffen, erklärte der Gartner-Sprecher Ben Wood.

Es sei durchaus möglich, dass das Mobiltelefon in Zukunft der am meisten verwendete Elektronikartikel der Welt werde. Allein 2009 werden nach den Berechnungen von Gartner mehr als eine Milliarde Handys verkauft werden. 2005 werden es weltweit etwa 780 Millionen Mobiltelefone sein; dies entspricht einer Steigerung von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Region Asien-Pazifik im Aufschwung
Das Phänomen sei nicht regional begrenzt, sondern globaler Natur, erklärte die Expertin Carolina Milanesi. In Europa oder Nordamerika ersetzten die Kunden ihre alten Handys durch neue; in aufkommenden Märkten wie Brasilien oder Indien sei der Zuwachs an Neukunden am stärksten. Die Region Asien-Pazifik ist demnach die mit den meisten Handy-Käufen: In diesem Jahr wird dort laut Gartner jedes vierte Mobiltelefon verkauft; 2009 werde jedes dritte Handy dort erworben werden. Allein in China und Indien werden 2007 rund 200 Millionen Handys den Besitzer wechseln.

Südamerika zieht an
Geradezu explosionsartig entwickelte sich der Markt in Südamerika: Dort verdoppelten sich die Handy-Verkaufszahlen im Jahr 2004 und dürften laut Gartner 100 Millionen Stück im Jahr 2009 erreichen. (apa)