Games-Riese Electronic Arts mit hohem Verlust: Wegen Mangel an Spielkonsolen!

Electronic Arts, der größte Computerspiele-Hersteller der Welt, musste im ersten Quartal wie erwartet einen Verlust hinnehmen. Nach einem Gewinn von 24 Millionen Dollar (8 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum beläuft sich der heurige Nettoverlust auf 58 Millionen US-Dollar (19 Cent je Aktie). Den Grund sucht der Hersteller von Spielehits wie "Die Sims" und "Need for Speed" auch bei den anderen.

Der Umsatz sei um 16 Prozent auf 365 Millionen Dollar gefallen, teilte das Unternehmen nach US-Börsenschluss mit. Als Grund für den Verlust gab Electronic Arts unter anderem einen Mangel an Xbox- und PlayStation2-Spielkonsolen an. (apa/red)