Rekordergebnis für Canon: Unerwartet starker Umsatz bei Kameras und Druckern

Der japanische Kamera- und Büromaschinenhersteller Canon hat nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr einen unerwartet starken Umsatz mit Digitalkameras, Druckern und Kopiergeräten verbucht. Die Abschwächung der japanischen Währung Yen dürfte zudem den Gewinn des Unternehmens beflügelt haben.

"Wir sind ein bisschen konservativ mit unserer Prognose für Digitalkameras und anderen Produkten gewesen, aber die Dinge haben sich als etwas besser herausgestellt als wir ursprünglich dachten", sagte Canon-Chef Fujio Mitarai am Rande eines Wirtschaftsforums.

Canon werde etwas bessere Ergebnisse als von der Zeitung "Nihon Keizai Shimbun" geschätzt vorlegen. Die Zeitung hatte Mitte Juni berichtet, dass Canon seinen Nettogewinn im ersten Halbjahr um 7,6 Prozent auf einen Rekordwert von 173 Mrd. Yen (1,27 Mrd. Euro) gesteigert habe. Der Umsatz soll der Zeitung zufolge um sechs Prozent auf 1,74 Bill. Yen zugelegt haben.

"Wir dürften etwas über den Zahlen (der Zeitung) reinkommen, was Gewinn und Umsatz angeht", sagte Mitarai. Er kommentierte aber nicht die offiziellen Prognosen des Unternehmens, die einen Nettogewinn von 175 Mrd. Yen und Umsatzerlöse von 1,745 Bill. Yen vorsehen. Canon legt seine Zahlen am 27. Juli vor. "Die Währung ist ein positiver Faktor", fügte Mitarai hinzu. Die jüngste Abschwächung des Yen kommt dem Unternehmen zu Gute, da es rund 75% seiner Umsätze außerhalb Japans erzielt. (apa)