"Metro" soll PDF-Vorsprung einholen: Microsoft kündigt neues Datei-Format an

Microsoft eröffnet die Jagd auf eines der wenigen Segmente, in denen der Konzern noch nicht regiert: Mit "Metro" soll eine direkte Konkurrenz für Adobes PDF-Format entstehen. Das Dateiformat soll im nächsten Betriebssystem Longhorn einsatzbereit sein. Experten sprachen sogar schon vom "PDF-Killer".

Metro soll die Dinge beherrschen, die Adobes PDF-Dateien (Portable Document Format) längst können, nämlich das Ansehen, Drucken und Speichern von Dateien, die im Metro-Format erstellt wurden, ohne dass dafür das ursprüngliche Programm nötig ist.

Alle Zeichen deuten laut CNet auf einen Wettkampf zwischen den beiden, nicht gerade kleinen, Unternehmen hin. Allerdings sind mit dem PDF-Format noch viel mehr Funktionen möglich, an denen Microsoft mit "Metro" nicht einmal rütteln will. (red)