iPad 2 startet ab sofort in Österreich durch: Kleiner, schneller und mit zwei Kameras

Ab sofort ist das iPad 2 auch in Österreich erhältlich. Der Nachfolger des Hype-Tablets setzt dabei weiterhin auf die bewährten Qualitäten, unterscheidet sich aber vor allem durch verbesserte Prozessorleistung und zwei Kameras vom Vorgänger. In den USA war das iPad 2 bereits kurz nach dem Start ausverkauft, auch hierzulande ist mit einem großen Andrang zu rechnen.

Das iPad 2 verfügt über ein kompakteres Design, das 33 Prozent dünner und bis zu 15 Prozent leichter ist als das ursprüngliche iPad, der 9,7-Zoll LCD Bildschirm bleibt hingegen der gleiche. Der neue Dual-Core A5 Prozessor soll gegenüber dem Vorgänger bis zu neun Mal schneller sein und besonders für Spiele eine verbesserte Grafikperformance bieten. Und obwohl es dünner, leichter, schneller und mit neuen Funktionen versehen ist, soll der Tablet die Batterielaufzeit des ersten iPad-Modells beibehalten. Das Gerät ist in Schwarz und Weiß verfügbar, mit Modellen die auch in 3G Netzwerken laufen.

Mit den neuen vorder- und rückseitigen Kameras können iPad 2-Nutzer nun FaceTime Telefonate mit iPhone 4-, iPod touch- und Mac-Anwendern in WLAN-Netzwerken führen. Die Software Photo Booth ermöglicht visuelle Effekte mit Fotos; darunter acht spezielle Fotoeffekte, wie Squeeze, Twirl und Kaleidoscope.

"Adaptierte" US-Preise
Seit 2:00 Uhr morgens kann das iPad 2 im heimischen Apple-Store bestellt werden. Ab 17:00 Uhr ist es auch in den Apple Retail Stores und bei ausgewählten autorisierten Apple-Händlern erhältlich, teilte das Unternehmen bereits in einer Aussendung mit. Für das 16 GB-Modell verlangt das US-Unternehmen 479 Euro, für das 32 GB-Modell 579 Euro und für das 64 GB-Angebot 679 Euro. Das teuerste Modell ist das 64 GB-Modell mit WLAN und 3G wird um 799 Euro feilgeboten. (red)