Intel prahlt mit neuer Prozessor-Generation
40% mehr Leistung dank Penryn ab Herbst?

Der weltgrößte Mikrochip-Hersteller Intel hat auf dem diesjährigen, hauseigenen Entwicklerforum den Prototyp einer Desktop-CPU vorgestellt, der die Vorzüge der bereits für Herbst geplanten Penryn-Generation vorführen sollte. Vize-Präsident Pat Gelsinger sprach im Vergleich zur aktuellen CPU-Reihe von einer Leistungssteigerung um bis zu 40% bei Spielen, Videobearbeitung und weiteren rechenintensiven Anwendungen.

Die Penryn-Prozessoren werden laut Intel grundsätzlich die gleiche Architektur besitzen wie die aktuellen CPUs, allerdings in 45-Nanometer- statt bisher 65-Nanometer-Struktur gefertigt. Der Prototyp des neuen Kraftpakets mit vier Herzen war mit 3,33 GHz Taktfrequenz und 12 MByte L2-Cache ausgestattet und verfügte über einen Front Side Bus von 1333 MHz, wie das IT-Portal heise.de berichtete.

Der Nachfolger des Nachfolgers
Auch bereits jetzt schon angekündigt wurde die für 2008 angedachte CPU-Baureihe unter dem Codenamen "Nehalem": Diese soll bereits über nicht weniger als acht Kerne verfügen und auf einer gänzlich anderen Architektur aufbauen. Intel ließ in diesem Zusammenhang ferner mit Plänen aufhorchen, die bei einer bestimmten Zahl von Kernen die Integration von grafischen Berechnungen vorsehen. Es wird darüber spekuliert, dass dies die Antwort auf AMD sein könnte, CPU und GPU (Grafik-Prozessor) zu vereinen. (red)